Künftige Konzernzentrale von Lanxess übernommen

Der Spezialchemiekonzern und Zulieferer der Reifenindustrie Lanxess wird im Sommer seine Konzernzentrale von Leverkusen nach Köln verlegen und mit rund tausend Mitarbeitern in das knapp hundert Meter hohe Gebäude am Kennedyplatz 1 ziehen. Offizieller Einweihungstermin ist der 3. September 2013, jetzt wurde der 20-stöckige “LANXESS Tower” vom Investor und Bauherrn, den Rheinischen Versorgungskassen, offiziell übernommen. Damit leitet Lanxess die weiteren Ausbauten der Mietfläche von rund 38.500 Quadratmetern in Eigenregie. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.