Bis dato Neuzulassungen motorisierter Zweiräder deutlich im Minus

Montag, 15. April 2013 | 0 Kommentare
 

Angesichts des lange andauernden Winterwetters ist den Deutschen noch nicht so richtig die Lust zum Motorradfahren gekommen. Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man die Neuzulassungszahlen der ersten drei Monate 2013 als Gradmesser dafür heranzieht. Denn bis einschließlich März kamen nach der Statistik des Industrieverbandes Motorrad e.

V. (IVM) gut 15 Prozent weniger neue Maschinen auf Deutschlands Straßen als im selben Zeitraum 2012. Absolut entspricht dies rund 30.

600 motorisierten Zweirädern, von deren mit knapp 23.000 der Großteil zur Kategorie Kraftrad zählt. Selbst die sich dahinter verbergenden Motorräder mit mehr als 125 Kubikzentimetern Hubraum, die sich bis einschließlich Februar noch dem allgemeinen Abwärtstrend entziehen konnten, sind nur einen weiteren Monat später nun deutlich weniger gefragt als im Vorjahreszeitraum.

Das Minus liegt dem IVM zufolge hier bei 12,5 Prozent. Stärker brachen nur die Neuzulassungen der Leichtkraftroller ein, von denen mit annähernd 3.000 Fahrzeugen mehr 40 Prozent weniger neu in den Verkehr gebracht wurden als von Januar bis März vergangenen Jahres.

An Leichtkrafträdern wurden mit 2.300 Stück immerhin fast genau so viele neu zugelassen wie im ersten Quartal 2012, dafür aber entwickelte sich die entsprechende Zahl mit gut 2.400 Einheiten bei den Kraftrollern wiederum um fast neun Prozent rückläufig.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *