Autokunden schätzen „reelle Beratung“ in der Werkstatt

Die „reelle Beratung“ in der Kfz-Werkstatt bewerten die Autokunden mit der Note 1,6 und damit als „ausgezeichnet“. Das geht aus dem aktuellen DAT-Report 2013 hervor. Damit blieb die Bewertung auf dem hohen Niveau des Vorjahres. „Diese Top-Note zeigt, dass die Kunden volles Vertrauen in die Arbeit der Kfz-Meister haben und Ehrlichkeit eben doch am längsten währt“, sagte Wilhelm Hülsdonk, Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks und Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK).

Die Bewertung der Kfz-Betriebe erfolgte auf der Basis von 14 Teilbereichen. Besonders gute Noten gab es für die „Genauigkeit der Rechnungsaufstellung“ (1,5) sowie die „Einhaltung des Kostenvoranschlags“ (1,6). Weitere Bewertungen betrafen unter anderem Höflichkeit und Sachkunde des Personals, Qualität und Preiswürdigkeit der durchgeführten Arbeiten sowie Ersatzteilbeschaffung und kurzfristige Terminvereinbarung. In allen 14 Teilbereichen bewegten sich die Noten zwischen 1,4 und 1,9 und damit auf dem Niveau „ausgezeichnet“.

Laut DAT-Report 2013 führten die 37.800 Kfz-Betriebe in Deutschland im Jahr 2012 insgesamt  74,3 Millionen Wartungs- und Reparaturaufträge durch. Die Reklamationsquote über die Schiedsstellen der Kfz-Innungen lag 2011 bei einem Anteil von kaum wahrnehmbaren 0,01 Prozent aller Serviceaufträge.

Der DAT-Report wurde in diesem Jahr zum 39. Mal publiziert und überzeugt nicht zuletzt deshalb mit der nachhaltigen Qualität der erhobenen Daten. Für den DAT-Report 2013 wurden 1.184 Pkw-Halter zum Themenfeld Wartung und Reparatur befragt. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.