Euromaster- Qualitätsoffensive: „Ehrlich fährt am längsten“

Euromaster startet jetzt eine große Qualitätsoffensive, die von einer bundesweiten Werbekampagne begleitet wird. Im Mittelpunkt der Botschaft steht das Thema Ehrlichkeit, heißt es dazu in einer Mitteilung. Grundlage dieser Offensive ist eine Untersuchung. Ein Jahr lang hat man bei Euromaster analysiert, was deutsche Autofahrer sich von ihrer Werkstatt wünschen und was die wichtigsten Kritikpunkte sind. Die meisten bemängelten dabei der Michelin-Tochter zufolge die Intransparenz rund um Reparaturen und Serviceleistungen. „Viele Autofahrer haben das Gefühl, dass die Werkstatt nicht ehrlich ist und noch funktionsfähige Teile austauscht, um Geld zu verdienen“, bilanziert die Reifen- und Autoservicekette. „Bei Euromaster arbeiten wir ehrlich. Wie in einer Arztpraxis besprechen wir auch vor der kleinsten Reparatur mit dem Kunden, was genau gemacht werden muss und welche Kosten ihn erwarten“, sagt Fabian Seelenbrandt, Marketingdirektor bei Euromaster.

Mit einer Vielzahl operativer Maßnahmen will Euromaster die allgemeine Kritik der Verbraucher offensiv ausräumen. Das Unternehmen habe dafür im vergangenen Jahr auch interne Prozesse neu geordnet, um sich künftig noch stärker auf den Kunden fokussieren zu können. Die Qualitätsoffensive wird ab sofort von einer Werbekampagne mit dem Claim „Ehrlich fährt am längsten“ begleitet. Neben Print, Plakaten und Onlinewerbemaßnahmen bewirbt Euromaster das neue Konzept auch bundesweit im Radio. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.