Reifenmarkt Österreich bricht 2012 um 15 Prozent ein

Donnerstag, 28. März 2013 | 0 Kommentare
 
Reifenmarkt Österreich bricht 2012 um 15 Prozent ein
Reifenmarkt Österreich bricht 2012 um 15 Prozent ein

Auch der österreichische Reifenmarkt musste im vergangenen Jahr eine deutliche Schrumpfkur verkraften. Wie es dazu vonseiten des Verbands der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) heißt, gingen die gesamten Absätze Handel and Verbraucher – zumindest über die der vom Verband geführten Händler – um 15 Prozent auf 4,57 Millionen Reifen zurück. Üblicherweise stehen die VRÖ-Zahlen für rund 85 Prozent des Marktes, sodass man von einem gesamten Marktvolumen in Höhe von 5,4 Millionen Reifen rechnen darf.

Während der Verband bei Winterreifen einen Rückgang von 13 Prozent registrierte, brach der Absatz von Sommerreifen sogar um 16 Prozent ein. Zum Vergleich dazu: In Deutschland liegen die entsprechenden Zahlen bei Rückgängen um 10,2 bzw. 10,4 Prozent.

Aber auch die anderen Teilmärkte in Österreich gaben 2012 kräftig nach. So verzeichneten der VRÖ etwa bei LLkw-Reifen einen Rückgang um neun Prozent und bei Lkw-Reifen sogar um 13 Prozent. Selbst das andernorts eher stabile 4x4-Segment musste in Österreich deutliche Einbußen hinnehmen, und zwar um zwölf Prozent.

In Deutschland hingegen war dieses Marktsegment das einzige, das immerhin eine schwarze Null geschafft hat. ab  Dieses Schaubild finden Sie ebenfalls hier als PDF-Dokument.  Mehr Zahlen zum österreichischen Reifenmarkt erfahren Sie hier in unserem "Zahlen-&-Fakten"-Archiv "Märkte".

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *