Dunlop in Genf: „Motorsporterbe treu bleiben“

, ,

Auch Dunlop stellte – wie die Schwestermarke Goodyear – auf dem Automobilsalon in Genf seinen mit „AA“ eingestuften Konzeptreifen Sport BluResponse AA aus, der bereits im vergangenen Jahr in Essen auf der Reifen-Messe bestaunt werden konnte. Der Reifen wurde speziell für Forschungs- und Entwicklungszwecke entworfen und ist aktuell nicht käuflich zu erwerben. Der beim Rollwiderstand und beim Nassgriff jeweils mit „A“ gelabelte Sport BluResponse AA werde in erster Linie als Basis für die weitere Erforschung und Entwicklung von hoch eingestuften Reifen verwendet, die in naher Zukunft vorgestellt werden sollen, hieß es dazu am Goodyear-Dunlop-Stand auf dem Genfer Salon. Darüber hinaus werde er auch zu Demonstrationszwecken zum Einsatz kommen. Außerdem zeigte Dunlop in Genf erstmals de neuen Pkw-Sommerreifen Sport BluResponse einer breiten Öffentlichkeit.

„Der von uns gezeigte ‚AA’-Reifen erfüllt die höchsten Standards, die von der am 1. November 2012 eingeführten EU-Regelung für das neue Reifenlabel festgelegt wurden“, sagt Sanjay Khanna, Managing Director, Dunlop Brand. „Für Dunlop bedeutet das Label die Herausforderung, sportliche High-Performance-Reifen auf den Markt zu bringen, die gleichzeitig die höchsten Labelkriterien erfüllen. Der Sport BluRepsonse AA ist ein klarer Leistungsnachweis unserer technischen Fähigkeiten und unterstreicht, dass wir in der Lage sind, das Versprechen eines Hochleistungsreifen, der auch hohe Reifenlabeleinstufungen erzielt, zu realisieren.“

Khanna fügt hinzu: „Selbst bei einem ‚AA’-Reifen bleibt Dunlop seinem Motorsporterbe treu. Wir glauben, dass das Label ein guter Indikator für den Verbraucher ist und ihm die Möglichkeit bietet, die Leistungsfähigkeit eines Reifens anhand einiger Schlüsselkriterien zu beurteilen. Darüber hinaus werden wir aber auch weiterhin die 15 von Automobilzeitschriften getesteten Eigenschaften und die 50 Kriterien, nach denen wir unsere Reifen entwickeln, keinesfalls vernachlässigen.“

Dunlop feiert in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag. Das Jubiläum der Marke sei aber nicht nur Anlass, auf die erfolgreiche Geschichte im Motorsport sowie in der Serienreifenproduktion zurückzublicken, sondern gebe auch eine Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft zu werfen. „Denn auch eine stets sportliche und dynamisch ausgerichtete Marke wie Dunlop muss stets auf die neuen Entwicklungen am Reifenmarkt oder den Rennserien dieser Welt reagieren“, heiß es dazu weiter am Goodyear-Dunlop-Stand in Genf. So werde sowohl im öffentlichen Straßenverkehr als auch im Motorsport das Thema Kraftstoffeffizienz immer wichtiger und auch Dunlop stelle sich mit allem Know-how dieser Herausforderung.

Dunlop entwickelt schon seit Jahren Technologien für Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten – darunter auch Hybrid-, und Elektroautos. Kürzlich hat das Motorsport-Technik-Center des Herstellers seine Aktivitäten in diesem Sektor verstärkt und angekündigt, die Reifen für das erste Brennstoffzellenauto beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu liefern. Für das Fahrzeug mit dem Namen „GreenGT H2“ sei ein spezielles Entwicklungsprogramm aufgelegt worden. Dessen Ziel: „Reifen zu entwickeln, auf denen zukünftige Generationen von Elektro- und Wasserstoffrennwagen auf der Rennstrecke um Punkte, Siege und Titel kämpfen werden.“

Sebastien Montet, Race Design & Development Manager Dunlop Motorsport erklärt, dass die Reifendesigner zur Erreichung dieses Ziels drei große Herausforderungen überwinden müssen, die das Reifendesign für den Rennsport der Zukunft maßgeblich beeinflussen: „Bei Fahrzeugen wie dem GreenGT H2 müssen wir dem Fahrzeuggewicht, der Leistungscharakteristik des Motors und einer Verbesserung der Verbrauchseffizienz besondere Aufmerksamkeit widmen“, sagt Montet. „Das höhere Fahrzeuggewicht wird dazu führen, dass der Reifen höheren Belastungen ausgesetzt ist. Die veränderte Drehmomentcharakteristik des Motors bedeutet, dass der Reifen eine erhöhte Festigkeit in Längsrichtung benötigt und die verbesserte Verbrauchseffizienz wird durch einen niedrigeren Rollwiderstand der von uns entworfenen Reifen erreicht.“

Erreicht werde der niedrigere Rollwiderstand durch eine optimierte Karkassenform und Gummimischungen, die weniger Hitze produzieren – die selben Designprinzipien, die auch beim Design des neuen Straßenreifen Dunlop Sport BluResponse zum Einsatz kamen, der ebenfalls in Genf erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.