Pirelli könnte wegen Formel-1-Reifenstreit einlenken

Weil nach dem vergangenen Formel-1-Rennen in Malaysia das Überholmanöver von Sebastian Vettel die Schlagzeilen dominierte, hatte man von den Kritiker an Reifenlieferant Pirelli nur wenig gehört. Dies ändert sich jetzt wieder; der Reifenstreit schwele weiter, heißt es dazu in verschiedenen Medien. Mercedes’ neuer Motorsportchef Toto Wolff sowie offizielle Vertreter von Red Bull Racing meinen demnach zu wissen, Pirelli werde schon bald einlenken. “Es gibt Signale, dass sich die Mischung des Reifens ändern wird – entweder schon in Bahrain oder danach”, wird Wolff zitiert. Pirelli habe erkennen lassen, seine Reifen verstärken zu wollen; es habe darüber “ernsthafte Gespräche” gegeben. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.