Analysten: Lanxess-Prognosen unerwartet schlecht

Freitag, 22. März 2013 | 0 Kommentare
 

Während Lanxess gestern in Düsseldorf “starke Ergebnisse” für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt hat, machen Anleger sich offenbar Sorgen darum, wie sich der Spezialchemiekonzern im laufenden Jahr schlagen wird. Der Aktienkurs des Unternehmens jedenfalls reagierte gestern prompt mit einem Einbruch von 5,95 Prozent und machte den Titel damit zum Dax-Verlierer des Tages; zwischenzeitlich lag der Kurs sogar noch tiefer, erholte sich dann aber zum Handelsschluss. Die Krise auf dem europäischen Reifen- und Automobilmarkt setzt sich unvermindert fort, was 2013 auf den Lanxess-Gewinn lasten werde.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz gestern hatte Lanxess mitgeteilt, man rechne mit einer Halbierung des Betriebsgewinns im ersten Quartal, womit Anleger und Analysten nicht gerechnet hatten. Die Aussagen zum ersten Quartal seien derart schwach ausgefallen, dass die Marktprognosen als Reaktion weiter sinken dürften, erwartet man etwa bei JP Morgan. Die Probleme bei Lanxess erschienen größer als zunächst erwartet, heißt es bei anderen Analysten.

Der Betriebsgewinn für das gesamte Geschäftsjahr werde außerdem ebenfalls nicht wieder auf Rekordniveau liegen, so Lanxess weiter. Eine Dividende wolle Lanxess dennoch ausschütten, und zwar eine die sogar noch höher liegt als im Vorjahr, was wiederum erwartet worden war. ab.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *