Genfer Salon soll „Beginn des Autofrühlings“ einläuten

Mittwoch, 6. März 2013 | 0 Kommentare
 

Der Genfer Automobilsalon wird nach Ansicht des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) für so etwas wie Aufbruchstimmung in der Automobilbranche sorgen. Das können die Fahrzeughersteller zumindest mit Blick auf die Absatzentwicklung bzw. die Neuzulassungen im europäischen oder deutschen Markt durchaus gebrauchen.

“Der Genfer Automobilsalon ist uns natürlich sehr wichtig. Er markiert ja in diesem Jahr sinnbildhaft den Beginn des Autofrühlings”, meint VDA-Präsident Matthias Wissmann, der sich trotz eines eher verhaltenen Jahresstarts sicher ist, dass 2013 in erfolgreiches Jahr für die deutsche Automobilindustrie werden wird. Geprägt und unterstützt werden die positiven Erwartungen der deutschen Hersteller zum Beginn des Automobilsalons in Genf demnach jedoch vor allem von der überdurchschnittlichen internationalen Marktentwicklung in den USA, wo die deutschen Hersteller dem VDA zufolge auch im Februar ihren Erfolgskurs haben fortsetzen können.

Sie erhöhten ihren Absatz von Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) demnach um 8,8 Prozent auf gut 94.800 Einheiten, was einem gut doppelt so großen Wachstum wie dem des Gesamtmarktes entspreche. Gleichwohl ist freilich auch Wissmann bewusst, dass die ersten Monate des Jahres 2013 durch eine schwache Nachfrage in Westeuropa geprägt waren.

“Wir alle wissen, das ist noch ein steiniger und schwieriger Weg und die Februarzahlen über unsere Verkäufe zeigen auch, wie steinig dieser Weg noch ist – elf Prozent Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat, wenn auch ein Arbeitstag weniger. Aber wir haben doch eine gewisse Hoffnung, dass sich in Deutschland das Konjunkturbild verbessert, auch im Automobilsektor, und dass wir im zweiten Halbjahr deutlich günstigere Zahlen sehen dürften”, gibt er sich nichtsdestoweniger optimistisch. cm .

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *