Werkstattausrüster 2012 mit abgeschwächtem Umsatzwachstum

,

Nach einer Umfrage des Bundesverbandes der Hersteller und Importeure von Automobilserviceausrüstungen e.V. (ASA) ist die 2012 weltweit abgekühlte Konjunktur nicht ohne Folgen für die Umsatzentwicklung in der Werkstattausrüsterbranche geblieben. Zwar wird für das vergangene Jahr nur vereinzelt von Umsatzrückgängen der befragten ASA-Mitglieder berichtet und haben leicht mehr als ein Drittel der Unternehmen mit Blick auf 2012 von einem gleichbleibenden Umsatz berichtet sowie knapp 60 Prozent diesbezüglich sogar zugelegt gegenüber 2011. Doch Opens external link in new windowvor Jahresfrist hatten bei derselben Art der Erhebung noch 80 Prozent der Befragten einen Umsatzzuwachs gegenüber 2010 berichten können. Insofern spricht der Verband von einem „gebremsten Wachstum“ der Werkstattausrüster, für das aber nicht allein eine lahmende Weltkonjunktur verantwortlich gemacht wird. „Vor allem in Deutschland haben Verzögerungen und Unsicherheiten bei der Markteinführung neuer Technologien wie zum Beispiel bei Abgasmessgeräten und Klimaservicegeräten zu einer abwartenden Haltung bei den Entscheidern in der Kfz-Branche geführt“, meint ASA-Präsident Klaus Burger. Die positiven Impulse der Opens external link in new windowAutomechanika 2012 konnten seiner Einschätzung nach jedoch „einen weiteren Einbruch bei der Umsatzentwicklung der Werkstattausrüster verhindern“.

Vor diesem Hintergrund geben sich die Werkstattausrüster in Bezug auf die Aussichten für 2013 verhalten optimistisch. In den meisten Segmenten erwarten die ASA-Mitglieder demnach keine wesentliche Veränderung der Nachfrageentwicklung. Lediglich die IT-Dienstleister und die Anbieter von Diagnose- und Klimaservicegeräten rechnen mit einem Umsatzwachstum. Letztere hoffen in diesem Jahr auf klare Entscheidungen der Automobilindustrie mit Blick auf den Einsatz alternativer Kältemittel und damit mehr Investitionssicherheit für Kfz-Betriebe bei der Anschaffung neuer Klimaservicegeräte. Mit Blick auf die Entwicklung der Märkte sehen die Werkstattausrüster für 2013 dem ASA zufolge die größten Wachstumschancen in Asien und Nordamerika. In Deutschland und Westeuropa gingen die Verbandsmitglieder davon aus, dass die Nachfrage unverändert bleibt, heißt es. Eine leicht positive Entwicklung werde demnach jedoch für Osteuropa, Südamerika und Afrika, so die Branchenvertretung, die derzeit knapp 100 Mitgliedsunternehmen zählt, die zusammengenommen insgesamt rund 10.000 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigen und für ein Umsatzvolumen in Höhe von etwa einer Milliarde Euro stehen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.