Hankook stellt „Alphatread“-Heißerneuerung vor

Bereits im vergangenen Jahr hatte Hankook angekündigt, demnächst auch ein Angebot in Sachen Runderneuerung machen zu können. Dieses soll jetzt demnächst auf der englischen Messe „Commercial Vehicle Show“ (9. bis 11. April 2013 in Birmingham) dem europäischen Fachpublikum erstmals präsentiert werden. Die „Alphatread“ benannte Heißrunderneuerung soll dabei „die Forderungen der Kunden nach einer Verringerung der Kilometerkosten für ihre Flotte durch ein Reifenangebot ‚von der Wiege bis zur Bahre’“ erfüllen. Die Alphatread-Heißrunderneuerung helfe nicht nur dabei, Kosten aufseiten des Kunden zu sparen, sondern sie sei auch gut für die Umwelt, da die Hankook-Karkassen für ein zweites Reifenleben genutzt werden. Hankooks Alphatread-Heißrunderneuerung sei mit dem Ziel entwickelt worden, die Laufleistung der Karkasse durch ein zweites Leben zu maximieren, in dem sie mit bestehenden und etablierten Hankook-Profilen heißrunderneuert wird.

Zunächst besteht das Alphatread-Sortiment aus einem Angebot für Antriebsachs- wie auch für Trailerreifen. Das Design „Alphatread R-DH05“ – das „R“ steht dabei für „Runderneuerung“ – ist in zunächst zwei Größen für die Antriebsachse erhältlich: 295/80 R22,5 und 315/80 R22,5. Dieser Runderneuerte soll „exzellenten Nassgriff und Trockenperformance mit Stabilität und Haltbarkeit“ verbinden, so der Hersteller in einer Mitteilung. Der „Alphatread R-TH22“ für Trailerpositionen ist zunächst in der Größe 385/65 R22,5 erhältlich.

Nachdem Hankook in Zusammenarbeit mit der spanischen Grupo Soledad (zu der der bekannte Runderneuerer Insa Turbo gehört) Alphatread in Spanien und Portugal bereits im vergangenen Jahr erfolgreich eingeführt hat, soll nun der für das Hankook-Lkw-Reifengeschäft so wichtige britische Reifenmarkt folgen; Runderneuerungspartner dort: Bandvulc. Auch für Deutschland und die deutschsprechenden Märkte sei eine Einführung von Alphatread „in absehbarer Zeit“ geplant. Auch in weiteren europäischen Ländern sei die Markteinführung geplant, heißt es dazu. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.