Bridgestone nutzt Umzug in China für Werkserweiterung

Freitag, 22. Februar 2013 | 0 Kommentare
 

Wenn Bridgestone im Laufe dieses Jahres mit seiner chinesischen Lkw-Reifenfabrik in Shenyang (Liaoning-Provinz) umzieht, will der Hersteller die Gelegenheit nutzen, die Produktionsstätte zu erweitern. Bisher hieß es, der Umzug werde rund 100 Millionen Dollar kosten und man werde dann ab dem kommenden Jahr 3.700 Lkw- und Busreifen in der neuen Fabrik produzieren können.

Nun will Bridgestone einer Mitteilung zufolge sogar 300 Millionen Dollar investieren und erhält dann am neuen Standort im Shenyang Chemical Industry Park eine Tageskapazität von 5.000 Reifen, was einer Jahreskapazität von 1,75 Millionen Reifen entspricht. Der Umzug war aufgrund der zunehmenden Urbanisierung im direkten Umfeld zur Fabrik von den chinesischen Stadtplanern vorgeschrieben worden.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *