Falken-Hersteller wächst weiter – Fast 30 Prozent höhere Gewinne

Im vergangenen Jahr konnte Sumitomo Rubber Industries (SRI) den Umsatz um 4,5 Prozent auf 710 Milliarden Yen (6,93 Milliarden Euro) steigern. Gleichzeitig nahm der Umsatz mit Reifen sogar um 4,8 Prozent auf jetzt 619 Milliarden Yen (6,04 Milliarden Euro) zu. Auch der Betriebs- und der Nettogewinn stiegen 2012 deutlich an. Während der Betriebsgewinn um 29,3 Prozent auf 70 Milliarden Yen (680 Millionen Euro) anstieg, lag der Nettogewinn um 25 Prozent über Vorjahr, und zwar bei 36 Milliarden Yen (350 Millionen Euro). In Europa ist Sumitomo Rubber Industries hauptsächlich mit der Reifenmarkt „Falken“ am Markt präsent, weist aber keine Segmentinformationen für Europa gesondert in seinem Bericht aus.

Im vergangenen Geschäftsjahr produzierte Sumitomo Rubber Industries eigenen Aussagen zufolge 97,17 Millionen Reifen weltweit. Für das laufende Jahr rechnet der Konzern mit einem Anstieg der Produktion um rund fünf Prozent auf dann 102,17 Millionen Einheiten, was einer Menge von 554.000 Tonnen entspricht. Das erwartete Wachstum wäre das vierte infolge und sei hauptsächlich der wachsenden Nachfrage nach Reifen außerhalb Japans geschuldet. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen, noch bis zum Ende dieses Jahres einen Standort für den Bau einer weiteren Reifenfabrik festzulegen, in der täglich rund 15.000 Reifen gefertigt werden können. Sumitomo legte sich indes weder auf die Region, noch auf den Kontinent fest, wo die neue Reifenfabrik einmal stehen könnte. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.