Bilstein: Stoßdämpfercheck kann Kundenbindung und Umsatz steigern

Donnerstag, 31. Januar 2013 | 0 Kommentare
 
Ein defekter Dämpfer könne den Bremsweg um bis zu 20 Prozent verlängern, deswegen empfehlen die Experten von Bilstein, gerade beim Reifenwechsel auf offensichtliche Symptome zu achten; aufklärende Hinweise an den Kunden könnten die Kundenbindung wie auch den Umsatz steigern
Ein defekter Dämpfer könne den Bremsweg um bis zu 20 Prozent verlängern, deswegen empfehlen die Experten von Bilstein, gerade beim Reifenwechsel auf offensichtliche Symptome zu achten; aufklärende Hinweise an den Kunden könnten die Kundenbindung wie auch den Umsatz steigern

Frühjahrscheck ist für viele Werkstätten gleichbedeutend mit dem Wechsel von Winter- auf Sommerreifen. Obwohl der Einfluss der Stoßdämpfer auf die Fahrzeugsicherheit den meisten Betrieben längst ein Begriff sein sollte, ist die gewissenhafte Überprüfung der relevanten Fahrwerkkomponenten noch immer viel zu selten Bestandteil des Frühjahrsservice, heißt es in einer Bilstein-Mitteilung. Dabei sind laut Mängelstatistik der Dekra defekte Fahrwerke mit rund 20 Prozent nach Bremsen und Reifen der dritthäufigste Grund für Unfälle, die auf technisches Versagen zurückzuführen sind.

Aus Respekt vor der Sparmentalität vieler Kunden zögerten Werkstätten oftmals, neben dem anstehenden Räderwechsel weitere Serviceangebote anzubieten. “Dabei stärkt die Aufklärung über mögliche Sicherheitsrisiken die Kundenbindung und generiert zusätzlichen Umsatz durch einen möglichen Stoßdämpferwechsel. Generell zu empfehlen ist die Routineprüfung der sicherheitsrelevanten Fahrzeugteile alle 20.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *