Beitrag Fullsize Banner NRZ

“FleetFirst”-Kunde Zschopau Trans: Produkte und Dienstleistungen wichtig

Die ZT Transportlogistik- u. Speditionsgesell. mbH, besser bekannt als Zschopau Trans, mit Sitz im sächsischen Gornau erbringt seit mehr als 20 Jahre Speditions- und Logistikdienstleistungen für ihre Kunden aus Industrie und Handel. Ab sofort setzt die Unternehmensgruppe Zschopau Trans, die seit 2007 Mitglied der Mittelstandskooperation Elvis AG ist, für ihre Fahrzeugflotte auf das Reifenmanagement „FleetFirst“ von Goodyear Dunlop. Die geschlossene Vereinbarung beinhalte die Lieferung von Reifen und ein komplettes Servicepaket, zu dem auch das Reifenmanagementprogramm „FleetOnlineSolutions“ (FOS) gehöre, heißt es dazu in einer Mitteilung. Die Zschopau-Trans-Flotte, bestehend aus mehr als 45 Zugmaschinen, über 50 Sattelaufliegern sowie zehn Motorwagen für den Verteilerverkehr, werde in Zukunft ausschließlich mit dem Lenkachsreifen Marathon LHS II+, dem Antriebsachsreifen Marathon LHD II+ sowie den beiden Trailerreifenmodellen Marathon LHT II und Regional RHT II von Goodyear ausgestattet. Die Fahrzeuge der sächsischen Flotte würden vor allem im Fernverkehr eingesetzt und somit sei „die Goodyear-Marathon-Serie mit ihrer Kraftstoffersparnis und hohen Laufleistung die ideale Bereifung“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Neben der Ausrüstung der Flotte mit den neuesten Goodyear-Reifen gehöre ein umfassendes Serviceangebot zu dem Reifenmanagementvertrag „FleetFirst“. Dazu zählen unter anderem die konzerneigenen Heißrunderneuerungslinien „NextTread“ und „TreadMax“, die 24-Stunden-Pannenhilfe durch das europaweite „TruckForce“-Netzwerk und vor allem das Reifenmanagementprogramm FOS.

Das internetbasierte System erlaube es den „TruckForce“-Partnern jederzeit und überall online Zugriff auf die Vertragsdetails des Kunden Zschopau Trans zu nehmen. So sei sichergestellt, dass die Arbeiten exakt nach den Spezifikationen des Kunden und zum vereinbarten Preis ausgeführt würden, heißt es weiter. Gleichzeitig könne Zschopau Trans die relevanten Fuhrparkdaten online über FOS abrufen und den Stand der Arbeiten verfolgen. „Auch das Zahlungssystem bringt enorme Vorteile: Der Leistungsanbieter stellt die Rechnung über erbrachte Leistungen nicht an Zschopau Trans aus, sondern an Goodyear Dunlop. Der Konzern stellt dann die Rechnung zentral, was in der Regel monatlich geschieht. So wird der Verwaltungsaufwand beim Kunden drastisch reduziert“, heißt es weiter in der Mitteilung.

„Die Entscheidung für das Reifenmanagement ‚FleetFirst’ von Goodyear Dunlop hatte zwei Gründe: die Leistungsfähigkeit der Reifen und die umfassenden Dienstleistungen“, erklärt André Durach, geschäftsführender Gesellschafter der ZT Transportlogistik- u. Speditionsgesell. mbH. „Interne Tests haben gezeigt, dass die Goodyear-Reifen eine hohe Laufleistung besitzen und den Kraftstoffverbrauch tatsächlich senken. Wichtiger für uns war aber, dass wir mit dem Angebot von Goodyear Dunlop nun unser Reifenmanagement über einen kompetenten und zuverlässigen Partner abwickeln können. So können wir dank der Reifen und in der Verwaltung unsere Kosten reduzieren und so am Ende die Wirtschaftlichkeit steigern“, heißt es dazu abschließend in dem Testimonial. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.