Falken Europa unterstützt Rallyes des „Superlative Adventure Clubs“

,

Mit der Rikscha quer durch Indien, im Youngtimer zum Polarkreis oder untermotorisiert ans Schwarze Meer. – Die Rallyes des „Superlative Adventure Clubs“ (S.A.C.) sind ein echter Trip ins Abenteuer. So viel Chuzpe muss belohnt werden, findet der Reifenhersteller Falken Tyre Europe und unterstützt den S.A.C. 2013 erstmals als Hauptsponsor. Staub, Hitze, Permafrost und Straßen so furchig wie das Hinterteil eines Elefanten – wer sich mit dem S.A.C. auf Reisen begibt, der sollte sich darüber klar sein: „Unsere Rallyes sind kein Kindergeburtstag, sondern gehören zu den letzten automobilen Abenteuern“, verrät Daniel Kaerger, Gründer des S.A.C. und Abenteurer der ersten Stunde. „Toll, dass wir mit Falken einen Sponsor haben, der mit dem ‚Wildpeak’ nicht nur die richtigen Reifen parat hat, sondern auch den Mut, Rallyes fernab des Motorsport-Mainstreams zu sponsern.“

Drei Touren führen 2013 und Anfang 2014 ins zumeist Ungewisse. Bei der „Three Wheels of India“ durchqueren die Teilnehmer in zweitaktenden Motorrikschas den indischen Subkontinent; zum Nordkap und weiter führt der „Baltic Sea Circle“, von Deutschland rund um das Schwarze Meer der „Black Sea Circle“. Bei Falken freut man sich bereits auf die Kooperation, die das Engagement im Motorsport, zum Beispiel bei der American Le Mans Series oder dem 24-Stunden-Rennen ergänzt. „Falken-Reifen sind auf den anspruchsvollsten Pisten der Welt zu Hause. Unsere Straßenreifen werden auf der Nürburgring-Nordschleife entwickelt – heiliger Asphalt, der keine Materialschwächen erlaubt. Für All-Terrain-Reifen wie unserem ‚Wildpeak’ fängt dort der Spaß an, wo der Asphalt aufhört. Mit unserem Sponsoring-Engagement möchten wir die besondere Qualität unterstreichen und sagen: Habt Spaß, sucht das Abenteuer. Auf unsere Reifen könnt ihr euch dabei verlassen“, so Yukio Yoshida, Corporate Planning Director Falken Tyre Europe GmbH. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.