Expertenwissen auf der Autopromotec 2013

Im Rahmen der Autopromotec 2013 in Bologna findet am 23. Mai 2013 das Internationale Automotive Aftermarket Meeting IAAM13 statt. Mehr als 300 Fachleute aus aller Welt werden zu dieser Konferenz erwartet. Die Expertenrunde setzt sich aus Vertretern der Automobilhersteller, der Teilehersteller, des Fahrzeughandels sowie des Aftermarktes zusammen.

Fachvorträge und Workshops

Der dem IAAM13 gewidmete Tag ist in zwei gesonderte und sich ergänzende Abschnitte aufgeteilt: Am Vormittag werden in einer Reihe von Fachvorträgen für den Bereich Aftermarket die zukünftigen Markttendenzen in Bezug auf Kfz-Wartung und -Reparatur präsentiert. Das Nachmittagsprogramm beinhaltet zahlreiche Workshops, in denen Fachleute und Konferenzteilnehmer die Möglichkeit haben, näher und einzelfallbezogen auf die von den internationalen Märkten eröffneten Möglichkeiten einzugehen.

Die IAAM13 hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen und Mitarbeiter aus dem Automobilservicebereich frühzeitig mit Informationen über die Tendenzen und Entwicklungen des Aftermarkets in Europa und Ländern von strategischer Bedeutung – wie den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China) – zu versorgen und ihnen neue internationale Kanäle für Vertrieb und Marketing zu eröffnen.

Neufahrzeuge in Europa bedürfen immer weniger Wartungs- und Reparaturmaßnahmen und die Verbraucher suchen nach kostengünstigen Lösungen, so die Messeorganisatoren. Die in der Branche tätigen Unternehmen seien gezwungen, ihr Angebot den Marktbedingungen anzupassen. Sie organisierten sich dahingehend, den Kunden neue effizientere und kostengünstigere Serviceleistungen anzubieten – und sie griffen dabei immer häufiger auf das Internet zurück, so die Messeorganisatoren.

Die BRIC-Länder böten zudem interessante Ansätze. Da sie sich mittlerweile zu Märkten mit großer Automobilproduktion entwickelt haben, müssen sie in den nächsten zehn Jahren auch den Wachstumsanforderungen an ihre Aftermarket-Strukturen gerecht werden. Dadurch sind sie auch gezwungen, neue Ersatzteilvertriebsnetze zu schaffen. Das europäische Know-how wie auch die hohe technologische Qualität der europäischen Produkte stellen zweifellos einen Mehrwert von großer Bedeutung für die Zufriedenstellung der neuen Anforderungen dieser Länder dar.

Anlässlich des IAAM13 sollen diese und weitere interessante Themen behandelt und damit dem Markt neue Möglichkeiten und Wachstumskanäle eröffnet werden. Die Autopromotec will sich mit der Ausrichtung des IAAM13 als Treffpunkt für den internationalen Aftermarket profilieren. Hier würden nicht nur Geschäftsabschlüsse getätigt, sondern auch zukunftsweisende Themen erörtert und vertieft. Die Veranstaltung ist Teil des Konferenzprogramms von AutopromotecEDU, dem Forum für Service und Kundendienst im Automobilbereich, das anlässlich der Autopromotec 2013 zum 2. Mal stattfindet. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.