Continental will in Villingen-Schwennigen kurzarbeiten lassen

Die Continental will im Werk in Villingen-Schwenningen ab Mitte Februar kurzarbeiten lassen. Wie es dazu heißt, sei aber derzeit noch nicht sicher, wie viele der 1.310 Mitarbeiter betroffen sein werden oder wie lange Kurzarbeit stattfinden soll. Das Werk für Tachographen und Kombiinstrumente für Nutzfahrzeuge leide unter der schlechten Marktentwicklung auf dem europäischen Nutzfahrzeugmarkt; die Situation habe sich in den vergangenen Wochen entgegen den Hoffnungen nicht verbessert. Nun müsse man zusammen mit dem Produktionsvolumen auch das Beschäftigungsniveau der Nachfrage anpassen. Der Hersteller versuche die aktuelle wirtschaftliche Situation ohne Personalabbau auszukommen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.