Herbert Krupp nach 50 Jahren Unternehmensführung verabschiedet

Mit 22 Jahren übernahm Herbert Krupp einen Zwei-Mann-Betrieb von seinem Vater. Er musste damals kurzfristig  einspringen, weil sein Vater krank war. 50 Jahre später – mit 72 Jahren – verabschiedete er sich unlängst bei seinen MitarbeiterInnen. Sein Nachfolger als Geschäftsführer ist Peter Schleicher, der ihn schon 29 Jahre begleitet und daher das Schifferstädter Unternehmen wohl sonst nur Herbert Krupp selbst.

Bei der Feier zu seinem Abschied, an der alle seine MitarbeiterInnen teilnahmen, ehrte Eberhard Reiff Krupps Verdienste und hob vor allem seine Eigenschaft, nach vorne zu schauen, hervor. Gepaart mit seiner Motorradleidenschaft ergab das eine hervorragende Basis für ein Kruppsches Geschäftsmodell. Herbert Krupp war in Deutschland der erste Unternehmer, der sich über ein professionelles Motorradreifengeschäft Gedanken machte. Nicht nur Gedanken machte, sondern diese auch in die Tat umsetzte. Neben der vom Vater übernommenen Werkstatt baute er einen internationalen Motorradreifenvertrieb mit einer professionellen Logistik auf.

Die ersten großen Erfolge feierte er auf Rennplätzen wie Hockenheim und Nürburgring, dort verkaufte er direkt vom Lkw. Seinem Heimatort Schifferstadt ist er dabei immer treu geblieben. Quasi um sein elterliches Haus hat er das Unternehmen aufgebaut. Heute finden sich dort drei Lagergebäude mit einer Kapazität von 800.000 Einheiten, eine ausgetüftelte Logistik, die Krupp in die Lage versetzt, auch kleinste Einheiten in kürzester Zeit zu versenden (im Saisongeschäft können so bis zu 20.000 Einheiten täglich auf den Weg gebracht werden), und die Verwaltung, die äußerst schlank aufgestellt ist.

Sein Blick führte auch dazu, dass Herbert Krupp sich 2010 entschied, sein Unternehmen an die Reiff-Gruppe zu verkaufen, und ist sicher der wesentliche Motor dafür, dass sich das Unternehmen in den letzten Jahren so positiv entwickelt hat. Insofern ist die Tatsache, dass Herbert Krupp auch weiterhin den Lageranbau betreut, nur eine konsequente Fortsetzung. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.