Beitrag Fullsize Banner NRZ

Schuldenkrise bremst auch deutschen Straßengüterverkehr ein

Laut dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat sich die Verkehrsnachfrage auf dem deutschen Güterverkehrsmarkt nach zwei Wachstumsjahren in der ersten Jahreshälfte 2012 abgeschwächt. Als Grund dafür wird die konjunkturelle Entwicklung in Europa bzw. eine Eintrübung in verschiedenen Wirtschaftsbranchen genannt. Zwar habe sich die Wirtschaft in Deutschland besser als in anderen EU-Staaten entwickelt, dennoch sei die im Straßen-, Schienen- und Binnenschiffsgüterverkehr beförderte Gütermenge im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011 um 3,5 Prozent zurückgegangen und die Verkehrsleistung um 2,9 Prozent. Diese Zahlen gelten dem BAG zufolge unter Vernachlässigung des Straßengüterverkehrs ausländischer Fahrzeuge in Deutschland. Denn gleichzeitig wurde bei alldem eine weiter “zunehmende Präsenz gebietsfremder Fahrzeuge auf deutschen Straßen” registriert. “Entgegen der insgesamt rückläufigen Entwicklung (minus 0,7 Prozent) steigerten sie im ersten Halbjahr 2012 ihre mautpflichtigen Fahrleistungen in Deutschland im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011 um 1,4 Prozent”, so die Behörde. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.