Formteile: Goodyear und Bridgestone zeichnen Reifen falsch aus

,

Goodyear und Bridgestone haben die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA jetzt zufällig zeitgleich darüber informiert, dass falsch beschriftete Reifen in Umlauf gebracht worden seien. Wie es dazu heißt, seien die Angaben über den Load-Index sowie den maximalen Fülldruck (Goodyear) bzw. die Anzahl der Kordlagen (Bridgestone) falsch gewesen; man habe falsche Formteile für die Vulkanisation genutzt. Dies habe aber keinerlei Auswirkung auf die Verkehrssicherheit der betreffenden Reifen, weswegen es auch keinen Rückruf geben müsse. Im Markt befänden sich eh nur rund 1.200 betroffene Reifen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.