Reifen China und RubberTech locken 12.000 Besucher an

Die „Reifen China“ ist auch im sechsten Jahr die Reifenmesse Chinas, auf der sich beinahe sämtliche Reifenhersteller des Landes ein Stelldichein geben. Die Messe, die Mitte November zeitgleich mit der „RubberTech China“ im renommierten Shanghai New International Expo Centre stattfand, belegte dabei eine Ausstellungsfläche von immerhin 11.500 m². Während die Reifen China einerseits mit großen Messepräsenzen beinahe aller führenden Reifenhersteller des Landes wie etwa Double Coin, Shandong Linglong, Techking, Hangzhou Zhongce oder Cooper Chengshan aufwarten konnte, nutzten gleichzeitig auch neue Marktteilnehmer aus China wie auch einige wenige Aussteller aus Europa – etwa die Großhändler Deldo oder Interstate – die Reifen China, um sich zu präsentieren und Kontakte zu pflegen und neue aufzubauen.

Seit jeher wird die Reifen China gemeinsam durch die deutsche Messe Essen GmbH – Veranstalter der Weltleitmesse „Reifen“ in Essen – und der China United Rubber Corporation (CURC) veranstaltet. CURC-General-Manager Ma Junhua betonte dabei, dass der Erfolg der Reifen China in den vergangenen sechs Jahre „untrennbar“ mit der Unterstützung der Aussteller und der Besucher verbunden gewesen sei. In diesem Jahr lockten insgesamt 112 Aussteller aus 15 Ländern rund 12.000 Besucher nach Shanghai.

Laut Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen GmbH, gebe es eine zunehmende Unterstützung für die Messe aus Europa; die Reifen China wachse international, so seine Überzeugung. Allerdings führte die Ausstellerliste der Reifen China, wie die Veranstalter sie online während der Messe veröffentlicht hatten, 87 Aussteller auf, von denen lediglich acht nicht aus China stammten. Auch zeigte sich vor Ort anhand der vorwiegend asiatischen Besucher und der offensichtlichen geschäftlichen Ausrichtung der Aussteller, dass die Reifen China ihre größte Anziehungskraft eben auf heimisches Publikum ausübt, sei es unter den Ausstellern wie auch unter den Besuchern. Die beiden zeitgleich stattfindenden dreitägigen Messen Reifen China und RubberTech China lockten insgesamt 12.000 Besucher aus 64 Ländern an. Rund elf Prozent davon stammten nicht aus China; Hongkong und Taiwan werden dabei als Ausland geführt. Während die Anzahl der Besucher demnach gegenüber 2011 um sieben Prozent angestiegen ist, nahm die Anzahl der Herkunftsländer um 13 ab.

Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, die über ihre britische Schwesterzeitschrift „Tyres & Accessories“ als Medienpartner und als Aussteller an der Reifen China beteiligt gewesen ist, erläuterte Projektmanager Xiang Zhi, dass er die internationale Beteiligung an der Reifen China und an der RubberTech China „gerne steigern würde“. Insgesamt habe er in diesem Jahr 20 internationale Aussteller gezählt. Insbesondere sehe er Wachstumspotenzial in der Region „Austral-Asien“.

Wie Thorwirth betont, finde die Reifen China „inmitten einer der attraktivsten Reifenmärkte statt“. Das Interesse an chinesischen Reifenherstellern habe dabei noch einmal mehr Schwung bekommen, indem einige neue lokale Produzenten überaus gut gelabelte Reifen präsentiert hatten. Dabei zeigten die etablierten Unternehmen mit internationaler Ausrichtung wie etwa die Marke „Evergreen“ von Jinyu oder der Händler Best Choice International beinahe ausschließlich Reifen samt ihrer EU-Reifenlabeldaten.

Gleichzeitig muss allerdings auch festgehalten werden, dass während der Reifen China, die zwei Wochen nach dem offiziellen Start des EU-Reifenlabels in Europa stattfand, immer noch etliche Hersteller – darunter auch einige der größten Unternehmen des Landes mit guten Handelsbeziehungen nach Europa – Reifen auf ihren Ständen präsentierten, ohne dabei auf das (in China natürlich nicht geltende) EU-Reifenlabel hinzuweisen. Auch dies zeigte, dass die Aussteller die Reifen China vorwiegend dazu nutzten, um Geschäftsbeziehungen mit Kunden außerhalb der EU zu begründen oder zu festigen.

Wie die Messe Essen GmbH, deren chinesischer Partner China United Rubber Corporation (CURC) sowie der deutsche Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk als Unterstützer der Messe Essen GmbH betonten, habe die Reifen China wieder „eine Informations- und Bestellplattform für den Wachstumsmarkt China“ geboten. Dabei habe die zeitgleich stattfindende RubberTech China „einen herausragenden synergetischen Effekt“ für die Reifen China mit sich gebracht, so die Messe Essen. Wie Xiang Zhi gegenüber Tyres & Accessories betonte, habe die Entscheidung, die Reifen China weiterhin im jährlichen Rhythmus stattfinden zu lassen (anders als die „Reifen“ in Deutschland, die alle zwei Jahre stattfindet), mit den engen Verbindungen zur bereits länger bestehenden, jährlichen RubberTech China zu tun, die in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal abgehalten wurde. Als weitere Gründe nannte er die positiven Auswirkungen, die die Messe in Shanghai „auf die Marke ‚Reifen’“ habe, und die Geschwindigkeit, mit der der chinesische Markt wachse. Für die Zukunft könne man sich eine verstärkte Präsenz von Herstellern aus der Zunft der Werkstattausrüster vorstellen, so Xiang Zhi weiter.

Neben den Messeständen der RubberTech China bot das sogenannte „RubberTech China 2012 Forum“ verschiedenen Möglichkeiten, sich über die allgemeinen Trends am Markt zu informieren. So informierte Bekaert etwa über die Entwicklungen bei Stahlkord, während VMI-Chairman und -CEO Harm Voortman über technische Entwicklungen in der Reifenproduktion referierte.

Zusammenfassend betonten die Aussteller der Reifen China den Veranstaltern zufolge „gut besuchte Stände, exzellente Möglichkeiten des Networkings und zahlreiche Geschäftsabschlüsse“. Einen Boom dürfe man nicht erwarten, habe doch auch die chinesische Wirtschaft derzeit so ihre Schwierigkeiten. Dennoch werde die Handelsmesse Reifen China auch in Zukunft auf das Interesse der Besucher und Aussteller treffen. Am letzten Tag der dreitägigen Reifen China konnten die Veranstalter sich bereits über eine 80-prozentige Buchungsquote für 2013 im Vergleich zur aktuellen Messe freuen. Während es wichtig ist, dass Unternehmen und Besucher der Reifen China die Treue halten, ist es noch wichtiger, dass die Reifenmesse in Shanghai die Anzahl ihrer Aussteller und ihrer Besucher weiter erhöht, um gleichzeitig auch ihre Relevanz auf den internationalen Märkten zu steigern – dies ist gleichfalls das erklärte Ziel der Veranstalter. andrew.bogie@tyrepress.com/ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.