Pirelli will weiter kräftig in Slatina-Fabrik investieren

Mittwoch, 21. November 2012 | 0 Kommentare
 

Pirelli will Slatina in Rumänien zu seiner größten Reifenfabrik weltweit ausbauen. Wie es dazu in lokalen Medien heißt, wolle der italienische Hersteller von 2013 bis 2017 rund 105 Millionen Euro in die Erweiterung der Produktionskapazitäten investieren. Die rumänische Regierung beteilige sich daran mit einem Drittel.

Seit Baubeginn der Fabrik, die dann Ende 2006 eingeweiht wurde, bis (geplant) 2014 hat der Hersteller bereits rund 450 Millionen Euro in den Standort investiert bzw. Investitionen vorgesehen; das neuerliche Investment sei zusätzlich dazu. Aktuell, so heißt es dort, fertigt Pirelli in seinem Werk in Slatina, das das Unternehmen zu seinen modernsten weltweit zählt, jährlich rund 8,5 Millionen Pkw- und SUV-Reifen.

Ende des kommenden Jahres sollen dies bereits zehn Millionen sein. Und bis Ende 2017 dann will Pirelli in Slatina jährlich 13 Millionen Reifen bauen können. Bis 2017 sollen ebenfalls 500 neue Arbeitsplätze in Slatina entstehen, so dass dort dann 3.

500 Menschen insgesamt Reifen für Pirelli bauen. Pirelli fertigt in Rumänien etwa seine High-End-Reifen für die europäische Erstausrüstung. ab.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *