Jetzt hat Kumavision eigene Rechenzentren – „BSS.tire“ startet in die Cloud

Montag, 19. November 2012 | 0 Kommentare
 

Die Kumavision AG hat ihr Schwesterunternehmen Kumaservice übernommen und dadurch ihr Angebotsspektrum um Leistungen rund um die IT-Infrastruktur von Unternehmen erweitert. Als Folge dessen soll die “BSS.tire” genannte Branchensoftware für den Reifenhandel damit nun auch als sogenannte Cloud-Computing-Lösung verfügbar sein.

“Mit einer leistungsfähigen IT-Lösung wie ‚BSS.tire’ kann der Reifenhandel die Effizienz seiner Arbeitsabläufe steigern und damit die Kosten nachhaltig senken”, erklärt Marco Heitmann, Consultant im Bereich Reifenhandel bei Kumavision. Doch weil der Aufbau einer eigenen IT-Abteilung viele Reifenhändler abschrecke, biete man “BSS.

tire” nun auch als komplett gehostete Lösung an. Dadurch umgehe der Händler die Investition in Serverhardware und Administration. Gleichzeitig könne er sich auf eine Ressourcenanpassung nach Bedarf verlassen und von einer extrem hohen Verfügbarkeit profitieren, werden die Vorteile des Ganzen seitens des in Markdorf (Baden-Württemberg) beheimateten ERP-Spezialisten hervorgehoben.

“Durch die Übernahme des Rechenzentrums können wir unseren Kunden eine ganzheitliche Betreuung anbieten”, unterstreicht Kumavision-Vorstand Kay von Wilcken die strategische Bedeutung dieses Schrittes. “Wir sind jetzt sowohl Ansprechpartner für die ERP-Software unserer Kunden als auch für deren IT-Infrastruktur”, ergänzt er mit Blick auf die zwei Rechenzentren in Augsburg, die zwar örtlich getrennt, aber über Glasfaserkabel verbunden sind, um eine Spiegelung der Datenbestände bei maximaler Datensicherheit zu gewährleisten. Bei alldem wolle man sich jedoch auf Beratungs- und Supportdienstleistungen konzentrieren, der Verkauf von Hardware werde nicht angestrebt.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *