Bohnenkamp eröffnet Logistikzentrum

Die Fertigstellung eines neuen Logistikzentrums an der Dieselstraße in Osnabrück ist der erste große Schritt in Richtung weiterer Expansion des Unternehmens. Knapp fünf Millionen Euro investierte der Großhändler Bohnenkamp AG in das Logistikzentrum. Damit unterstreicht er die zentrale Bedeutung des Osnabrücker Standortes für die gesamte Unternehmensgruppe und seine Marktstellung im europäischen Reifenhandel. Die Bauphase dauerte vom ersten Abbruch im Februar dieses Jahres bis zum letzten Feinschliff beim Innenausbau nur neun Monate.

Christoph Geyer, Vorstandsvorsitzender der Bohnenkamp AG, weiß schon jetzt, dass sich die Investition gelohnt hat: „Die Logistik ist der Schlüssel zum Erfolg in unserer Branche. Wir können heute mit Stolz behaupten, dass wir ein Logistikzentrum geschaffen haben, das in puncto Technik und Größe in Europa branchenführend ist. Wir haben nicht nur die überdachte Lagerfläche um 25 Prozent und das Lagervolumen um 65 Prozent aufgestockt, sondern auch alle logistischen Abläufe weiter optimiert.“ Michael Rieken, Vorstand der Bohnenkamp AG, ergänzt: „Wir haben einen Meilenstein gesetzt, der einen erheblichen Beitrag dazu leisten wird, unsere Wettbewerbsfähigkeit und unsere Unabhängigkeit zu sichern. Wir sind für die Zukunft gut gerüstet.“

Die Eröffnung des neuen Logistikzentrums ist für Bohnenkamp ein erster Schritt bzw. der Abschluss des ersten von geplant drei Bauabschnitten. In Kürze werden weitere Maßnahmen und Investitionen folgen, um die Flächennutzung optimal auszuschöpfen und die Lager- und Lieferfähigkeit auf einem für die Kunden gewohnt hohen Niveau zu halten. Hierzu werden ab Januar weitere Baumaßnahmen folgen. Insgesamt ist bis zum Ende des kommenden Jahres eine nochmalige deutliche Vergrößerung der Lagerfläche geplant und werden für die Bauabschnitte 2 und 3 weitere fünf Millionen Euro investiert.

Der Osnabrücker Stammsitz der Bohnenkamp AG ist das Rückgrat für die sechs europäischen Standorte der Unternehmensgruppe, die 2012 etwa 230 Millionen Euro umsetzen wird. Dort lagern Reifen, Räder und Fahrzeugteile auf einer Fläche von mehr als zehn Fußballfeldern. Insgesamt sind es 1,2 Millionen Stück in mehr als 6.500 unterschiedlichen Ausführungen. In den letzten sechs Jahren hat sich der Umsatz des Unternehmens und damit auch das zu bewegende Warenvolumen verdoppelt. Aktuell verlassen 1.500 Warensendungen täglich das Logistikzentrum in der Dieselstraße. Auf das Jahr verteilt beläuft sich der Warenausgang auf über 45.000 Tonnen. Christoph Geyer und Michael Rieken sind sich einig: „Wenn sich die Bohnenkamp AG weiterhin so positiv entwickelt, wir globale und nationale Markttrends frühzeitig erkennen und für das Unternehmen nutzen, dann werden wir sicherlich auch in der Logistik noch zulegen können.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.