US-Reifenmarkt macht mit guten Sell-in-Zahlen von sich reden

Im vergangenen Monat hat sich der US-amerikanische Reifenmarkt offenbar leicht erholt. Wie es dazu in einem Analystenbericht heißt, seien im Oktober 6,1 Prozent mehr Reifen ab Industrie in den Reifenhandel verkauft worden als im selben Vorjahresmonat. Im September noch waren diese Sell-in-Zahlen in den USA um 11,8 Prozent zurückgegangen. Wie es dazu weiter heißt, liegt das Gesamtjahr bisher aber immer noch mit 2,7 Prozent unter den Vorjahreswerten (Januar bis Oktober) zurück. Auch wenn die Referenzzahlen aus Oktober 2011 niedrig waren, stellten die aktuellen Sell-in-Zahlen “eine bemerkenswerte Verbesserung” dar. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.