AEZ präsentiert auf SEMA-Show neue Designlinie für Audifahrer

„Stil ist ein Muss. Individueller Stil eine Spezialität des Hauses AEZ.“ – Nach den Erfolgen der eigens für BMW- und Mercedes-Modelle entwickelten Räder 2012 will der deutsche Premiumhersteller AEZ nun einen Schritt weitergehen. Audi zählte 2011 zu den meistverkauften Premiumautomarken, daher hat AEZ diesmal eine eigene Designlinie „for Audi drivers only!“ entwickelt. Erstmals präsentiert werden die brandneuen AEZ-Modelle aktuell auf der größten Tuning- und Zubehörmesse in den USA, der SEMA-Show in Las Vegas, die morgen endet und auf der sich wieder das „Who’s who“ der Automobilbrache präsentiert. „Schließlich sind nicht nur deutsche Autos weltweit gefragt, sondern auch das entsprechende Zubehör ‚made in Germany’“, berichtet AEZ General Manager Norbert Frohner.

Das neue Leichtmetallrad „AEZ Genua“ dark ist der Namensvetter der berühmten Kulturmetropole und Hafenstadt und besitzt gerade wegen seiner dunklen Ausführung eine große Strahlkraft. Das Rad passt sich optisch wie technisch perfekt an die markanten Designer-Automobile von Audi an, denn die AEZ Ingenieure haben es exklusiv für die Modelle A1, A3, A4, A5 und Q3 „maßgeschneidert“. Unverwechselbares Markenzeichen der dark ist das eingegossene, speziell polierte AEZ Logo im Felgenhorn.

Zu den neuen Designs, die AEZ speziell für Audi-Modelle entwickelt hat, gehört etwas das „AEZ Genua“. Es könne mit seinen sorgfältig ausgearbeiteten Lichtkanten punkten, die durch eine High-Gloss-Lackierung optimal zur Geltung kommen sollen. Die Designer sprechen hier auch von einem „dreifachen Lightstep-Feature: Jede Doppelspeiche ist dabei ein durchgehendes Band, das auf unterschiedlichem Höhenniveau vom Felgenzentrum nach außen ins Horn läuft. Dort beschreibt es zwei scharfe ‚Wenden’ und taucht kurz vor den Radschrauben nach unten weg – Dynamik in Reinkultur. Unverwechselbares Markenzeichen ist das speziell eingegossene AEZ-Logo im Felgenhorn.“

Ebenfalls neu im Sortiment: das Design „AEZ Bridge“. Die Brücke eines Schiffes hat ihren Namen aus der Zeit der Raddampfer, als sich die Kommandozentrale meist in einem Übergang zwischen den beiden „Radkästen“ befand. Ab 2013 hingegen finde man die Bridge direkt in den Radkästen – und zwar denen von Golf VII, Ford Mondeo, Mercedes A- und C-Klasse sowie Audi A3 und A4. „Prägend für den Namen des neuen AEZ-Leichtmetallrades ist weniger seine Einbaulage, als das maritime Design, das an ein Hightech-Steuerrad erinnert. Neu ist auch das ‚umgedrehte Felgenbett’, das dem Rad innen eine zusätzliche optische Kante verleiht und dadurch eine optisch stärkere Tiefe entstehen lässt. Die Entwickler ließen sich hier direkt von den Rennyachten des hochklassigen ‚RC44 Cups’ leiten, in dem der Felgenhersteller mit seinem eigenen AEZ-RC44-Racing-Segelteam vertreten ist. Das moderne und doch zeitlose Zehn-Speichen-Rad passt perfekt zu jedem Fahrzeug und ist der neue Allrounder im AEZ-Produktprogramm 2013.“

Außerdem bietet AEZ nun auch die neuen Designs „Reef“ und „Reef SUV“ an. „Wofür steht eigentlich der Begriff ‚SUV’?“, hat man sich beim Räderhersteller gefragt. „Ein Blick auf die Modellpalette in diesem Segment zeigt, dass die Abkürzung ‚Sportlich und Vielseitig’ bedeutet – denn genau das sind die absoluten Erfolgsmodelle VW Tiguan, Nissan Qashqai, Range Rover Evoque oder auch Volvo XC60, Mazda CX-5 und Citroën C4-Aircross. Mit dem neuen Designrad ‚Reef’, das der Premiumhersteller AEZ speziell für die genannten Fahrzeugtypen entwickelt hat, machen diese Automobile erst recht eine gute Figur“, ist man überzeugt. „Raues Gelände und stürmische Witterungen machen den kernigen Jungs nichts aus, aber sie lieben auch den Parcours vor der Oper. Dazu brauchen sie ein Rad, das viel aushält und den Charakter des Autos veredelt. Das ‚Reef’ von AEZ steht für Eleganz und höchste Qualität. Durch die schwarze Lackierung im Felgenbett und die zehn glanzgedrehten Speichen ergeben sich optisch sehr individuelle Effekte. Gerade im Stand zeigen die zur Radmitte hin geschwungenen Speichen ihren Bewegungsdrang an. Das Wechselspiel zwischen Hell und Dunkel und geraden und gebogenen Flächen sorgt für pure Dynamik. Man soll nicht trennen, was zusammen gehört – das ‚AEZ Reef’ unterstreicht mit seiner einzigartigen Formensprache die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der SUVs. Speziell für die besonders mächtigen Typen vom Schlage eines Porsche Cayenne, Audi Q7 oder BMW X5 ist das Rad auch als AEZ Reef SUV erhältlich.“ ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.