Ford-Werk Genk soll geschlossen werden, was wird aus der Stahlräderproduktion?

Mittwoch, 24. Oktober 2012 | 0 Kommentare
 

Die Ford Motor Company hat heute erklärt, den nur zu 68 Prozent ausgelasteten Produktionsstandort in Genk (Belgien) schließen und die Fahrzeugherstellung zum Ende des Jahres 2014 einstellen zu wollen. Dabei geht es um 4.300 Arbeitsplätze, wobei Ford eine europaweite Umstrukturierung in der Produktion anstrebt mit dem Ziel, die Herstellung der nächsten Generation von Mondeo, S-MAX und Galaxy zum Ford-Montagewerk in Valencia (Spanien) sowie die Produktion der C-MAX- und Grand C-MAX-Multifunktions-Kompaktfahrzeuge 2014 von Valencia nach Saarlouis (Deutschland) zu verlegen.

Was aus der Stahlräderfertigung in Genk wird – ob sie aufrechterhalten bleibt, an einen Zulieferer verkauft oder ebenfalls geschlossen wird – darauf geht das Unternehmen nicht ein. Bislang ist Ford neben Volkswagen der einzige Automobilhersteller in Europa, der diese Komponente zur teilweisen Deckung des Eigenbedarfes selbst herstellt. dv.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *