Sorgen um Goodyear-Werk Fayetteville

Am 27. Juli 2013 endet der vierjährige Tarifvertrag für das Pkw-/LLkw-Reifenwerk in Fayetteville (North Carolina/USA), der der Fabrik Bestandsschutz gibt. Jetzt sind viele der aktuell 2.800 Arbeiter nervös geworden, weil die Tagesproduktion von 38.000 auf 30.000 Einheiten heruntergefahren worden ist, Gerüchte von Entlassungen in Größenordnungen von 200 bis 500 Personen kursieren und auch schon Gespräche zwischen Gewerkschaften und Management geführt werden. Bereits im August war die Fertigung für eine Woche ausgesetzt worden, damals mit der Begründung, Lagerbestände abbauen zu wollen. Jetzt heißt es, man reagiere auf die schwache Nachfrage durch die (Fahrzeug-)Industrie. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.