Sony-Vorwürfe werden von Bridgestone zurückgewiesen

Mittwoch, 10. Oktober 2012 | 0 Kommentare
 

Nachdem Sony seine Rechte an der von dem Konzern erschaffenen Werbefigur “Kevin Butler” – dargestellt von dem Schauspieler Jerry Lambert – durch einen Bridgestone-Spot mit eben diesem Akteur verletzt sieht, hat sich Medienberichten zufolge nun der Reifenhersteller selbst in dieser Angelegenheit zu Wort gemeldet. Lambert sei lediglich einer der Schauspieler, der in dem TV-Spot als Bridgestone-Mechaniker, aber eben nicht als “Kevin Butler” in Erscheinung trete. Und obwohl der Vertrag zwischen Sony und Jerry Lambert alias “Kevin Butler” zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung der Bridgestone-Werbung schon ausgelaufen gewesen sein soll, habe der Reifenhersteller seinen Auftritt zwischenzeitlich aus dem von Sony kritisierten Spot herausgeschnitten.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *