Bridgestone: 30 Prozent der Lkw in Europa mit falschem Druck unterwegs

Freitag, 28. September 2012 | 0 Kommentare
 

Jeder vierte Lkw in Europa (25 Prozent) ist mit mindestens zehn Prozent zu wenig Luftdruck unterwegs. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Bridgestone-Studie. Bei jedem zwanzigsten Lastzug (fünf Prozent) liegt der Druck mindestens 20 Prozent über dem vorgegebenen Wert.

Die Folgen seien stets negativ: Ein höherer Kraftstoffverbrauch, eine höhere CO2-Emission sowie ein größeres Reifenpannenrisiko seien oftmals die Folgen. Wie groß der zusätzliche Kraftstoffverbrauch ist, das konnte der japanische Reifenhersteller mit einer Beispielrechnung verdeutlichen. Werde ein Laster mit Reifen, für die ein empfohlener Luftdruck von neun bar gilt, mit nur sieben bar Fülldruck gefahren, erhöhe sich der Kraftstoffverbrauch um fünf Prozent.

Reifen, die wiederum mit dem optimalen Luftdruck gefahren werden, weisen im Vergleich zu Rundlingen mit einem zehnprozentigem Unterdruck eine um bis zu 30.000 Kilometer längere Laufleistung auf. Hinzu komme, dass die Karkasse einen besseren Zustand für die Runderneuerung aufweist.

Schlagwörter:

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *