GAZ-Gruppe will ABS und RDKS des Nfz-Zulieferers WABCO

,

Der Nutzfahrzeugzulieferer WABCO hat einen neuen Liefervertrag mit der GAZ-Gruppe abgeschlossen: Im Rahmen der Opens external link in new windowIAA Nutzfahrzeuge wurde die Belieferung des russischen Fahrzeugherstellers mit Antiblockiersystemen (ABS) und Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) vereinbart. Erstere sind demnach für die Serienproduktion von Ural-Lastkraftwagen sowie für die gesamte GAZ-Buspalette gedacht, während Reifendrucküberwachung, die WABCO unter dem Namen IVTM (Integrated Vehicle Tire Monitoring) anbietet, Serienausrüstung von LIAZ-Niederflurbussen für den öffentlichen Buslinienverkehr in Moskau werden soll. “Für unser Unternehmen hat die Sicherheit von Fahrer und Passagieren absolute Priorität bei der Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen”, erklärt der Präsident der GAZ-Gruppe Bo Andersson. “Wir sind froh darüber, unsere Partnerschaft mit WABCO auszubauen, da es uns wichtig ist, mit Lieferanten zu kooperieren, die unsere Fahrzeuge mit den modernsten Sicherheitssystemen ausstatten”, ergänzt er. Jean-Christophe Figueroa, Vice President Vehicle Control Systems bei WABCO, wertet den neuen Vertrag mit der GAZ-Gruppe als Beleg der Technologieführerschaft des Zulieferers. “Unsere Systeme ABS und IVTM verdeutlichen WABCOs große Leidenschaft bei der Entwicklung von Innovationen, die Sicherheit, Effizienz und Umweltfreundlichkeit der Nutzfahrzeuge ebenso steigern wie die Leistungsfähigkeit des Fahrers”, so Figueroa. Schon seit 2005 sind beide Unternehmen Partner: Die Zusammenarbeit begann damals mit ABS-Lieferungen für alle Busse der GAZ-Gruppe und wird insofern nun durch die Lieferung von ABS auch für schwere Lastkraftwagen sowie der Reifendrucküberwachung IVTM für Busse der GAZ-Gruppe weiter ausgebaut. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.