24 Stunden von Le Mans für Motorräder: Pirelli vor Dunlop und Michelin

Die Fahrer Julien Da Costa, Gregory Leblanc und Freddy Foray vom Team Kawasaki SRC gewannen auf einer ZX10R am vergangenen Wochenende die 24 Stunden von Le Mans für Motorräder. Aufgezogen hatten sie Pirelli-Reifen vom Typ Diablo Superbike, wobei sie während der wärmeren Tagestemperaturen auf die weichere Gummimischung SC0 und während der Nacht auf SC1 vertrauten. Das Siegergespann kam nach 3.532,140 Kilometern (entsprechend 844 Runden) vor dem Team S.E.R.T. Suzuki GSX-R 1000 auf Dunlop und dem Team BMW Motorrad FR Thevent mit einer S1000RR bestückt von Michelin ins Ziel. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.