Nokians vierte Fabrik kommt nach Osteuropa – Baubeginn wohl 2013

Nokians vierte Fabrik kommt nach Osteuropa – Baubeginn wohl 2013

Nokian Tyres gehört zu den profitabelsten und wachstumsstärksten Reifenherstellern im Markt. Innerhalb von nur fünf Jahren konnte das finnische Unternehmen seine Umsätze um mehr als 50 Prozent steigern und erzielte dabei regelmäßig Umsatzrenditen von sagenhaften 30 Prozent und mehr. Nun wollen die Finnen weiter wachsen und planen den Bau einer neuen Reifenfabrik in Osteuropa. Wie Antti-Jussi Tähtinen gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG bestätigte, wolle Nokian Tyres noch im Laufe dieses Jahres die Entscheidung über den Standort treffen. Wie der Vice President verantwortlich für Marketing und Kommunikation weiter erläutert, seien derzeit zwei Länder in der engeren Auswahl: Polen und Serbien; Russland steht demnach nicht mehr auf der Short List möglicher Standorte. Ihre ersten Reifen würde die neue Fabrik dann in zwei bis drei Jahren liefern können.

Aktuell sind die Nokian-Tyres-Fabriken weitestgehend ausgelastet. Der finnische Hersteller betreibt am Stammsitz in Nokia eine Fabrik, in der jedes Jahr vier Millionen Pkw-Reifen (Maximalkapazität 5,5 bis sechs Millionen Pkw-Reifen) sowie außerdem Schwerreifen produziert werden; Lkw-Reifen bezieht man von einem Offtake-Partner. Im russischen St. Petersburg betreibt Nokian Tyres darüber hinaus zwei Fabriken, von denen die zweite erst im Laufe dieses Sommers die Produktion aufgenommen hat, während die erste bereits 2005 eingeweiht wurde. Aktuell stellt Nokian Tyres dort knapp elf Millionen Pkw-Reifen jährlich her. Nach Fertigstellung der zweiten Russland-Fabrik bis Ende 2014 will man dort bis zu 17 Millionen Reifen produzieren können, so Tähtinen weiter. Rund die Hälfte der Reifen aus St. Petersburg werden auf dem russischen Markt vertrieben, wo das Unternehmen mittlerweile an die 30 Prozent seiner Umsätze generiert.

Aber auch Mittel- und Osteuropa sind für Nokian Tyres wichtige Absatzmärkte und würden durch eine ‚eigene’ Fabrik durchaus an Bedeutung für die Finnen gewinnen, die gleichzeitig auch zusätzliche Kapazitäten in St. Petersburg für den dortigen Heimatmarkt frei hätten. Derzeit exportiert Nokian Tyres Reifen aus St. Petersburg in 40 Länder. Früheren Aussagen zufolge will der Hersteller rund 200 Millionen Euro in die neue Fabrik investieren, deren Jahreskapazität bei wenigstens sechs Millionen Reifen liegen soll. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.