Neuer Ausbildungshöchststand bei ATU

Die Werkstatt- und Fachmarktkette ATU (Weiden in der Oberpfalz) meldet einen neuen Rekord: Gestern begannen insgesamt 333 junge Menschen bei ATU ihre Ausbildung, so viele wie nie zuvor in der 27-jährigen Unternehmensgeschichte. Bundesweit werden 785 Nachwuchskräfte in den rund 600 Filialen und in der Unternehmenszentrale ausgebildet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 57 Auszubildende.

Manfred Ries, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung: „Als zukunftsorientiertes Unternehmen wissen wir, wie wichtig eine hochqualifizierte Berufsausbildung für den wirtschaftlichen Erfolg ist. Daher freut es mich, dass wir einen neuen Höchststand bei der Zahl der Ausbildungsstellen erreicht haben. Das ist für uns eine Investition in die wertvollste Ressource, unsere eigenen Mitarbeiter.“

ATU bietet jungen Menschen eine berufliche Perspektive in sieben verschiedenen Ausbildungsberufen: Kfz-Mechatroniker, Kaufmann im Einzelhandel, Bürokaufmann mit Zusatzqualifikation Fremdsprachenkorrespondent, Fachinformatiker, Informatikkaufmann, Fachlagerist sowie Fachkraft für Lagerlogistik. Nahezu alle Auszubildenden, die ihre Lehre erfolgreich abschließen, werden im Anschluss daran übernommen. Auch nach der Ausbildung sorgt das Unternehmen für Weiterbildung der Mitarbeiter, unter anderem durch die unternehmenseigene Schulungseinrichtung ATU-Academy. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.