Action, Reifenqualm und harte Zweikämpfe im Land von Dracula

Mit den bekannten Zutaten Hitze, heulende Motoren und aggressive Battles fand jetzt die 6. Runde der “King of Europe” im rumänischen Constanta am Schwarzen Meer statt. Im Qualifying war Roman Kolesar diesmal nicht zu schlagen. Selbst Rekordsieger und “Dotz Teamrider” Adam Kerenyi musste die Überlegenheit des Slowaken anerkennen. Im Finale standen sich dann Kolesar und Kerenyi gegenüber. Der Dotz Teamrider musste sich am Ende allerdings geschlagen geben. Adam Kerenyi fährt dabei auf Rädern vom Typ “Dotz Fast Seven Team Edition”. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.