Dunlop sieht sich beim 8. Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft im Vorteil

In der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wird morgen das achte Rennen des Jahres ausgetragen. Nach dem prestigeträchtigen Sieg beim Sechs-Stunden-Rennen will die Mannschaft von Rowe Racing ihre Erfolgsserie in der Grünen Hölle fortsetzen. Der Dunlop-bereifte Mercedes-Benz SLS AMG GT3 hatte das einzige Rennen der Saison über die Distanz von sechs Stunden souverän gewonnen: mit neuem Distanzrekord. Alexander Kühn, Leiter Dunlop Motorsport: „Bei der Reifenwahl für die längste Rennstrecke der Welt zählt nicht nur die schnelle Rundenzeit, auch Haltbarkeit bei stundenlanger Belastung und die Fähigkeit, auch bei unterschiedlichen Bedingungen stets optimalen Grip zu liefern, spielen für Fahrer und Teams eine entscheidende Rolle. Die Zuverlässigkeit der Dunlop-Spitzenprodukte ist gerade auf der Nordschleife ein unverzichtbarer Vorteil.“

Neben dem Team von Rowe Racing rüstet Dunlop auf der Nordschleife eine ganze Reihe weiterer ambitionierter Teams und Klassensiegkandidaten aus. So dominiert LMS Engineering die Klasse SP3T. In sechs von sieben Rennen gewann ein Dunlop-bereifter Volkswagen Scirocco GT24 des Rennstalls aus dem Westerwald. Darüber hinaus stellte der Norweger Christian Krognes im Qualifying zum vierten VLN-Lauf auf Dunlop mit 8:37,462 Minuten einen neuen Rundenrekord für SP3T-Fahrzeuge auf. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.