“Tenneco on Tour”-Trucks stoppen auf der Automechanika

Tenneco, Hersteller von Monroe-Fahrwerks- und Walker-Abgas­­systemen, ist seit April 2012 mit seiner Road­show „Tenneco on Tour“ in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten (EMEA) unterwegs. Mit der exklusiven und interaktiven Roadshow bestehend aus zwei imposanten Trucks, einem futuristisch anmu­ten­den Doppelzelt und zwei Testfahrzeugen kommt der Aftermarkt-Spezialist ganz in die Nähe seiner Kunden. Die Trucks legen in sechs Monaten rund 40.000 Kilometer zurück und promoten das Tenneco-Aftermarket-Portfolio einschließlich des umfangrei­chen Schulungs- und Diagnose Services. Das Highlight der Roadshow: Vom 11. bis 16. September stoppt „Tenneco on Tour“ auf dem Außen­gelände der Automechanika (Agora A.40/A.50). Für Kunden und Interessenten bietet Tenneco am zweiten Tag der Messe (12.9.) einen „Product Manager Day“ mit persönlichen Führungen durch den Showroom an.

Die Roadshow „Tenneco on Tour“ bietet nicht nur die Möglichkeit, die komplette Bandbreite der Tenneco-Produkte und -Services zu sehen, sondern diese mittels diverser interaktiver Features auch teilweise selbst zu testen. Das Angebot kommt offensichtlich bei Kunden und Interessenten gut an, denn die Roadshow soll in 2013 fortgesetzt werden. Dann sollen auch erstmals Kunden in Deutschland und Österreich besucht werden. Aber auch der 2012er Tourplan ist vollgepackt: Bis November steuert Tenneco mit den Monroe- und Walker-Trucks insgesamt 24 Standorte in EMEA an, um mit rund 250.000 Branchenvertretern an mehr als 150 Veranstaltungs­tagen ins Gespräch zu kommen.

Noch nie hat Tenneco ein so aufwendiges Konzept zur Kundengewinnung und Informationsvermittlung umge­setzt. Jörn Lorenz, Marketingmanager für die DACH-Region von Tenneco Aftermarket, ist sehr zufrieden mit der Resonanz auf die Roadshow: „Wir machen bereits jetzt Termine für 2013, weil unsere Kunden sehen, wie anschaulich und wie effizient wir unser Wissen über die Bereiche Fahrwerks- und Abgassysteme vermitteln können. Viele wollen dieses Wissen wiederum ihren eigenen Kunden oder Mitarbeitern zugänglich machen.“

Im Fokus der mobilen Technikausstellung, die in Frankfurt während der Automechanika Halt macht, stehen Praxistipps und technische Hinter­grund­­informationen. Sie sollen den Werkstätten bei der effizienten Fehlerdiagnose und Reparatur von Fahrwerks- und Abgassystemen helfen und sie dabei unter­stützen, mit dem schnellen technologischen Wandel der Branche mitzuhalten.

Auch das umfangreiche Tenneco-Schulungs­angebot ist Thema der Roadshow. Herzstück bildet das Konzept „Tenneco Train The Trainers“ (kurz „4T“), mit dem seit 2005 bereits mehr als 75.000 Fachleute aus der Kfz- und Nfz-Branche weitergebildet wurden.

„Wir haben tagtäglich mit vielen Vertretern aus Teile­handel und Werkstatt zu tun und wissen daher sehr genau, was sie brauchen, um als Diagnostikexperten in ihren jeweiligen Märkten anerkannt zu werden“, erklärt  Tennecos Trainingmanager Oscar Oskarsson. „Der Erfolg unserer Kunden ist für uns wesentlich, um als Unternehmen weiter zu wachsen und im Markt unsere Führungsposition behaupten zu können. Daher fühlen wir uns dafür verantwortlich, besonders effektive Schulungsmaterialien zur Verfügung zu stellen.“

Ein weiteres Thema der Roadshow: die Erstaus­rüstungs­­kompetenz, die Tenneco als ein wichti­ges Qualitätsargument für sein Aftermarket-Geschäft anführt. So zeigt Tenneco in einem Fahrzeugdisplay einige seiner OE-Technologien, die bereits im Ersatzteil­markt verfügbar sind, wie den Walker Original Diesel­partikel­filter (DPF), einen Ersatzfilter, mit dem die Werk­statt einen werkseitig eingebauten DPF durch einen qua­li­ta­tiv und technisch gleichwertigen Filter austau­schen kann. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.