BlitzRotary auf der Automechanika und IAA Nutzfahrzeuge

In diesem Jahr wird BlitzRotary auf der Automechanika in Halle 8 E42/46 auf über 400 m² neben bewährten Produkten aus den Bereichen Lkw/Pkw-Hebetechnik, Drucklufttechnik und Unfallreparaturtechnik auch zahlreiche Neuheiten präsentieren. Auch auf der IAA Nutzfahrzeuge ist BlitzRotary vertreten, und zwar in Halle 23, Stand D21 mit einem 65 m² großen Stand. Die lediglich einseitige Bedienung sei ein großes ergonomisches Manko gegenwärtiger Grubenheber-Konzepte. Mit der zum Patent angemeldeten 2. Bedieneinheit bei den neuen Blitz-Grubenhebern hat der Mechaniker den wahlfreien Zugang zum Grubenheber und muss damit nicht umständlich die Seite wechseln. In Verbindung mit den zusätzlichen Aussparungen im Fahrgestell und der ergonomischen Gestaltung des Griffstücks sei eine vollständige Ein-Hand-Bedienung möglich. Mit der vollständigen Abdeckung des Hydraulikaggregats wirke der Heber wie aus einem Guss. Positiver Nebeneffekt: Das Aggregat ist damit vor herunterfallenden Teilen geschützt.

Ergonomie am Arbeitsplatz spielt bei Blitz-Grubenhebern auch an anderer Stelle eine besonders große Rolle. Mit kleinen Detaillösungen ließen sich hier große Produktivitätssteigerungen erreichen. Zwei Beispiele: Die im Griffstück integrierte Werkzeughalterung helfe, Schraubendreher und Co. griffgünstig zu verstauen. Alle Bedienelemente sind in roter Signalfarbe lackiert – Fehlbedienungen seien damit nahezu ausgeschlossen.

Die neuen Blitz-Grubenheber sind in verschiedenen Fahrgestellvarianten verfügbar. Unterschiedliche Tonagen und mehrstufige Ausführungen erweiterten das Einsatzspektrum. Die Hubgeschwindigkeit wurde ebenfalls deutlich erhöht.

Mit dem neuen Radgreifheber Hydrolift S2 6.2 erweitert Blitz Rotary die Familie seiner Blitz-Radgreifheber um eine neue interessante Variante mit 6,2 Tonnen Tragkraft. Damit werden die Anforderungen jener Anwender abgedeckt, die Wert auf einfaches Handling, geringes Gewicht und lange Akkulaufzeit legen. Mit an Bord seien dieselben technischen Details des „großen Bruders“ inkl. der Erweiterung auf sechs bzw. acht Hubeinheiten.

In der 3-Tonnen-Klasse bekommt die bewährte „SPOA3T“-Zwei-Säulen- Hebebühnenserie von Rotary mit der neuen M-Variante ein neues Mitglied. Besonderes Kennzeichen ist eine manuelle Steuerung, die es dem preisbewussten Kunden ermögliche, nicht auf die leistungsfähige Hydraulikbauweise verzichten zu müssen. Den neuen Einstieg in die „Rotary-Klasse“ markiere die neue Zwei-Säulen-Hebebühne SGL35. Ausgestattet mit bewährter Hydrauliktechnologie ermögliche die „Open Top“-Bauweise zudem den Einsatz der Bühne auch bei sehr geringen Deckenhöhen.

Die neue Hybridrichtbank „EZ Liner Express“ von Chief – ebenfalls eine Marke aus dem Hause BlitzRotary – ist ein universelles Karosserierichtsystem, das die Vorteile klassischer Richtbänke mit dem einzigartigen „Rack-Design“ von Chief verbindet. Auch sie wird auf den Ständen in Frankfurt und Hannover eingehend gewürdigt. Aufgrund des geringen Platzbedarfs ließe sich die Richtbank einfach in die vorhandene Werkstattumgebung integrieren. Das 360-Grad-Zugkonzept mit Fünf-Tonnen-Zugkraft garantiere perfekte Arbeitsergebnisse bei kleineren und mittleren Schäden.

Für die neuen Blitz-Grubenheber und das Rotary-Zwei-Säulen-Portfolio werden Wirtschaftlichkeitsrechner in Form von Apps für Smartphones vorgestellt. Mit diesen leistungsfähigen Werkzeugen könne sowohl der Endkunde als auch der Vertriebsmitarbeiter den individuellen Mehrwert der Produkte errechnen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.