Neue Frage des Monats: Händler als Erfüllungsgehilfen der Industrie?

RFID-Chips in Lkw-Reifen sind auf dem Vormarsch, immer mehr Hersteller positionieren sich mit entsprechenden Produkten am Markt. Dabei liegt der Nutzen für Flottenbetreiber auf der Hand, können durch eine beinahe lückenlose Kontrolle der Lkw-Reifen ihrer Zustands die Kosten pro Kilometer verringert werden – in heutigen Zeiten eine zentrale betriebswirtschaftliche Notwendigkeit für viele Flottenbetreiber. Aber was hat der Reifenhandel davon? Dient das “Chippen” von Lkw-Reifen nicht ebenfalls und letzten Endes als Kundenbindungsinstrument der Industrie im direkten Kontakt mit den Flottenkunden – unter Ausgrenzung des Handels? Wird der Reifenhandel in dieser Beziehung zwischen Herstellern und Flottenkunden nicht noch mehr zum ausschließlichen Dienstleister verdammt, ohne seinem ureigenen Handelsgeschäft noch nachgehen zu können? In einer neuen “Frage des Monats” können Sie hierzu in der Spalte links abstimmen und – wenn Sie wollen – Ihren Kommentar dazu niederschreiben. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.