Umsatzplus für Bremsenspezialist Brembo im ersten Halbjahr

Der italienische Bremsenspezialist und Zulieferer der Fahrzeugindustrie Brembo berichtet für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres ein Umsatzplus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Demnach konnte das Unternehmen seine Verkaufserlöse auf nunmehr 702,6 Millionen Euro steigern, wobei vor allem die Verkäufe nach Deutschland und den Vereinigten Staaten mit 19,3 respektive 29,2 Prozent überdurchschnittlich zuleget haben sollen. Gleichzeitig weist die Brembo-Halbjahresbilanz auch beim Gewinn ein Plus aus: Netto standen mit 36,6 Millionen Euro letztlich 43,9 Prozent mehr unterm Strich als während der ersten sechs Monate 2011. Mit Blick auf EBIT bzw. EBITDA sprechen die Italiener von 49,3 Millionen Euro bzw. 88,4 Millionen Euro, was Steigerungen um 14,9 respektive neun Prozent entspricht. “Insgesamt sind wir mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres in Bezug auf das Wachstum und die Ertragslage zufrieden. Unsere Auftragslage erlaubt uns, mit Zuversicht auf die kommenden Monate zu blicken. Nichtsdestotrotz beobachten wir aufmerksam die Entwicklung der Wirtschaft- und Finanzkrise, die die automobilen Märkte in Südeuropa beeinflussen”, sagt Brembo-Chairman Alberto Bombassei. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.