ATU erweitert Onlineservice durch „Google Local Shopping“

,

Die Werkstatt- und Fachmarktkette ATU (Weiden in der Oberpfalz) forciert das Wachstumsfeld E-Commerce und startet die neue Funktion „Google Local Shopping“. Damit sollen User auf der Suche nach bestimmten Artikeln auf das Vor-Ort-Angebot in den Filialen von ATU aufmerksam gemacht werden.

„Geschäfte in der Nähe“: Diese neue Google-Funktion hat ATU jetzt in seinen Onlinebereich integriert. Das Prinzip ist einfach: Wird ein bestimmtes Produkt bei Google eingegeben, zeigt die Suchmaschine in den „Google Shopping“ Ergebnissen zunächst wie gewohnt eine Liste von Onlineshops, die diesen Artikel führen. Durch „Google Local Shopping“ wird nun zusätzlich angezeigt, welche lokalen Geschäfte diesen Artikel vor Ort führen. Zusätzlich zeigt Google mit der Funktion „Verfügbarkeit vor Ort“ an, ob der Artikel auch tatsächlich in dem jeweiligen Geschäft vorrätig ist. Ergänzend werden die Kontaktdaten, Öffnungszeiten sowie die Lage auf einer Übersichtskarte dargestellt. So erfährt der Kunde sofort, ob die nächstgelegene Filiale zum Beispiel den gesuchten Felgenreiniger auf Lager hat. ATU ist eines der ersten Handelsunternehmen in der Automobilbranche, das diesen Zusatzservice anbietet.

Für den Kunden bedeute die neue Funktion gerade im Bereich Kfz-Zubehör einen sinnvollen und benutzerfreundlichen Mehrwert, so der Marktführer im deutschen Kfz-Service. Der Vebraucher kann zum einen die Vorteile von Onlineshopping nutzen und sieht unmittelbar, ob der gewünschte Artikel auf Lager ist. Zum anderen soll der Kunde von der kompetenten Beratung durch die Fachberater in der ATU-Filiale profitieren.

„Wir sind von den großen Chancen der neuen Funktion ‚Google Local Shopping’ überzeugt. Diese Innovation passt hervorragend in unsere Multichannel-Strategie, mit der wir den Onlinebereich noch stärker mit den stationären Filialen verknüpfen möchten“, sagt Bernhard Rackl, Leiter E-Commerce bei dem Unternehmen.

Der Onlineshop www.atu.de gilt mit rund 1,7 Millionen Visits pro Monat als meistbesuchte Website im deutschen Kfz-Service. In den vergangenen Jahren konnte ATU den Umsatz im E-Commerce jeweils im zweistelligen Bereich steigern. Damit zählt das Geschäftsfeld E-Commerce zu den stärksten Wachstumsfeldern der Weidener. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.