Sieg beim „Go&Stop“-Race des Truck Grand Prix auf Windpower-Reifen

Stephan Lenz heißt der Sieger beim sogenannten „Go&Stop“-Race der Klasse A (lizenzfrei) beim Truck Grand Prix 2012. Das Mitglied der Truck-Rennfahrer-Familie Lenz aus Plaidt holte mit seinem Mercedes Actros den Sieg auf  Windpower-Reifen, die in Deutschland, Benelux und Dänemark durch die Bohnenkamp AG (Osnabrück) vertrieben werden.

Beim „Go&Stop“-Rennen treten im K.-o.-System jeweils zwei Trucks gegeneinander an. Nach einer Beschleunigungsstrecke („Go“) müssen die Piloten dann eine Punktbremsung vornehmen, bei der ein Pylon umgelegt werden muss, ohne die beiden versetzt dahinter stehenden Pylone zum Umfallen zu bringen. Zusätzliche Schwierigkeit in diesem Jahr: Nach heftigen Regenfällen war die Start-Ziel-Gerade des Nürburgrings mit einer Wasserschicht überzogen. Die Windpower-Reifen aber kamen rundum mit diesen schwierigen Bedingungen offenkundig bestens zurecht. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.