21-Jährige wird Heldin der Straße des Monats Juli

Am frühen Abend des 22. Mai fuhr die 21-Jährige Anna-Lena Schuback aus Grünendeich aus dem Alten Land an der Niederelbe auf einer Kreisstraße, als sie an einem Bahnübergang unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde: Eine vor ihr stehende Motorradfahrerin hatte ein Wendemanöver begonnen und wurde von einem Pkw erfasst. Das Motorrad krachte in den Golf der jungen Frau und die Motorradfahrerin schleuderte über den Wagen. Obwohl ihr Fahrzeug stark beschädigt wurde, kümmerte sich Anna-Lena Schuback sofort um die verletzte Frau. Für dieses uneigennützige Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Anna-Lena Schuback zur „Heldin der Straße“ des Monats Juli gekürt.

Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion werden das ganze Jahr über Menschen ausgezeichnet, die besonnen, mutig und selbstlos andere Verkehrsteilnehmer vor Schaden bewahrt und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt haben.

Anna-Lena Schuback fährt gegen 17.50 Uhr mit ihrem Golf zwischen Dammhausen und Neukloster. Vor ihr staut sich der Verkehr an einem Bahnübergang und die angehende Industriekauffrau hält an. Sie beobachtet eine Motorradfahrerin vor sich, die die Wartezeit nicht in Kauf nehmen will und ein Wendemanöver beginnt. Die 51-Jährige schafft dies jedoch nicht in einem Zug und muss deshalb wieder zurücksetzen. Ein entgegenkommender 18-jähriger Autofahrer übersieht die Manövrierende auf ihrem Motorrad und stößt mit ihr zusammen.

Daraufhin kracht das Motorrad in den Golf von Anna-Lena Schuback und die Bikerin wird über den Wagen geschleudert. Nach der ersten Schrecksekunde bewahrt die junge Autofahrerin Ruhe, steigt aus ihrem Wagen und ruft sofort einen Notarzt und die Polizei. Anschließend rennt Anna-Lena Schuback zur verunglückten Motorradfahrerin. Sie ist ansprechbar, aber schwer verletzt. Die Auszubildende versucht die 51-Jährige zu beruhigen und bringt sie in die stabile Seitenlage. Danach bleibt sie noch einige Zeit die Einzige, die die Verunglückte betreut. Die meisten Autofahrer, die sich in unmittelbarer Nähe des Unfalls befinden, bleiben in ihren Fahrzeugen. Erst viel später kommen weitere Helfer und entlasten die Auszubildende. Allerdings muss Anna-Lena Schuback auch eine aufgelöste Verkehrsteilnehmerin wegschicken, da sie zu schreien beginnt: „Das Letzte was das Opfer in so einem Fall gebrauchen kann, sind panische Menschen“, so die junge Frau, die bereits ein Praktikum in einem Krankenhaus absolviert hatte und deshalb wusste, was zu tun ist.

Mit ihrer beherzten Hilfeleistung übernahm die 21-Jährige große Verantwortung in einer Ausnahmesituation und verhielt sich damit vorbildlich im Straßenverkehr. „Mein Verhalten lief in dieser Situation automatisch ab. Ich wusste, dass jede Sekunde zählt“, so Schuback. Neben der Auszeichnung erhält die Heldin der Straße des Monats Juli vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland sowie vom Aktionspartner Allianz ein „Sicherheitsset". Dieses wird von der ortsansässigen Allianz-Agentur Wolter überreicht und besteht aus einem Apple iPhone inklusive Schutzhülle, einer hochwertigen Autohalterung und einer kostenlosen Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr, damit sie auch in Zukunft sicher und jederzeit im Straßenverkehr mobil ist.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Helden wie Anna-Lena Schuback. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden gewählten Helden/Heldinnen des Jahres 2012 wartet ein nagelneuer Kompaktwagen i30 des Automobilpartners Hyundai. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer durch die Allianz sowie durch die beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen Held/eine mögliche Heldin der Straße kennen und ihn/sie vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, oder per Telefon unter 0221/97666494 bzw. Fax unter 0221/976669324 entgegen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.