Conti und Fiat mit gemeinsamem Infotainmentsystem

Continental wurde von Fiat Group Automobiles mit der Entwicklung eines neuen Infotainmentsystems beauftragt. Das System soll in der Basisvariante als Radio und mit weiteren Funktionen als Multimediasystem (Head-Unit) dieser Tage in Serie gehen. Das erste Fiat-Modell mit dem neuen Infotainmentsystem wird der neue Fiat 500 L sein, der in Serbien produziert wird. Schritt für Schritt soll das von Continental entwickelte Infotainmentsystem danach in weiteren Fahrzeugmodellen von Fiat/Chrysler zum Einsatz kommen.

„Der Auftrag von Fiat Group Automobiles, ein weltweit einsetzbares Infotainmentsystem für die Modellpaletten von Fiat/Chrysler zu entwickeln, ist ein klares Zeichen für das Vertrauen des internationalen Automobilherstellers in die Innovationskraft von Continental gerade auch im Infotainmentbereich“, erklärt Kieran O’Sullivan, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs Infotainment & Connectivity. „Millionen Fahrzeuge weltweit sind bereits heute auf Basis unserer Systeme mit der Außenwelt verbunden. Für Fiat Group Automobiles setzen wir aufs Neue Marktanforderungen auf einer standardisierten Plattform sehr wettbewerbsfähig um – mit einem besonderen Augenmerk auf die leichte Bedienung modernster Infotainment-Funktionen.“

Entwickelt wurde das neue Infotainmentsystem an Standorten in Wetzlar, Regensburg, DeerPark (USA) sowie in Guadalajara (Mexiko) und Singapur. Die Produktion für Fiat/Chrysler wird im tschechischen Brandys starten und später zusätzlich am mexikanischen Continental-Standort in Nogales erfolgen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.