“Tradesprint” wird mobil

,

Die „Tradesprint“ genannte SAP-Branchenlösung für den technischen (Groß-)Handel und den Reifenhandel bietet neuerdings mobile Auswertungsmöglichkeiten via iPad und Tablet-PC. Wie das geht, hat die Cormeta AG im Rahmen der Reifenmesse präsentiert. Und laut Ralf Weinmann, Leiter Marketing und PR bei dem SAP-Channel-Partner, sind die sich damit eröffnenden Möglichkeiten auf eine durchweg positive Resonanz gestoßen. „Tradesprint“ liefert demnach alle verfügbaren Daten rund um Auswertungen, Lagerbestandsabfragen oder Verfügbarkeitsprüfungen in Echtzeit auf Apple- und Android-Mobilgeräte. Unterstützt werden darüber hinaus zudem auch Blackberrys.

Als Schlüssel zu den Echtzeitauswertungen fungiert dabei der sogenannte „SAP Business Objects Explorer“: Ist die App auf dem mobilen Endgerät installiert, muss nur noch die Verbindung mit „Tradesprint“ hergestellt und eingerichtet werden. „Wenige Fingertipps weiter liegen die ersten Reports bereit, beispielsweise über die aktuellen Verkaufszahlen in den einzelnen Filialen“, verspricht Cormeta und hält bereits über zehn gängige Branchenreports vordefiniert in der mobilen Analysesoftware vor. Mittels Drill Down gelange man von den hochverdichteten Kennzahlen in den Reports bis zum einzelnen Beleg. „Dabei werden auf dem Mobilgerät in Echtzeit dieselben Daten angezeigt, die man auch auf einem Filial-PC sehen würde“, erklärt Weinmann. Auf den mobilen Geräten seien die Charts nur etwas anders aufbereitet als für Maus- und Tastaturbenutzer bzw. die Haptik und Ergonomie entsprechend der Bedienung mittels Touchscreen angepasst. Außerdem sollen sich Daten aus „Tradesprint“ für Ad-hoc-Abfragen flexibel ergänzen sowie individualisierte Reports schnell selbst per Drag and Drop und ohne EDV-Kenntnisse erstellen lassen.

Während der „Business Objects Explorer“ für den Bereich mobiles Reporting zuständig ist, stehen für das „klassische mobile Geschäft“ noch diverse weitere Business-Apps zur Verfügung. „Einfach die entsprechende App antippen, und schon können zum Beispiel Verfügbarkeiten und Preise abgefragt, Serviceaufträge erfasst oder der aktuelle Produktkatalog eingesehen werden – alles in Echtzeit. Wird ein Auftrag direkt in der App erfasst, gehen die Daten anschließend automatisch an ‚Tradesprint’. Die ERP-Software legt den Auftrag an, der Innendienstmitarbeiter kann diesen bei Bedarf noch um weitere Posten ergänzen“, heißt es vonseiten der Cormeta AG, wo man in diesem Zusammenhang auch von einer „neuen, mobilen Leichtigkeit“ spricht. Auch könnten Außendienstler und Servicetechniker mittels Lokalisierungsdienst (zum Beispiel via Google Map) anhand der mitgeführten Kundenadressen diejenigen ermitteln, die sich ihrer Nähe befinden, und sich vor einem Besuch dort jeweils auf den neuesten Stand etwa in Sachen offener Posten, ausstehender Lieferungen, Retouren oder Ähnlichem bringen: Die SAP-App fungiert quasi als „mobiles CRM“ und zeigt den Kundenstamm inklusive gesamter Historie. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.