Dobermann Europe führt grüne Vulkanisationshüllen ein

,

Einer der Schwerpunkte der Essener Reifen-Messe ist in zunehmendem Maße die Runderneuerung. Unternehmen aus aller Welt nutzen die Leitmesse, um ihre Präsenz in Europa vorzubereiten oder zu vertiefen. Entsprechend handelt auch die Covencaucho Industrias S.A. Das Unternehmen aus Venezuela hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Hüllen, Wulstbändern (Flaps) und anderem Zubehör für die Runderneuerung konzentriert und vertreibt diese in Europa unter dem Markennamen „Dobermann“ über die italienische Rubber Global Supplies Srl mit Sitz in Rom. Covencaucho Industrias kann dabei auf eine mittlerweile über 50-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken und zählt in Venezuela zu den führenden Runderneuerern und Anbietern von Zubehör für die Runderneuerung. Durch die Partnerschaft mit Rubber Global Supplies aus Italien, das den Generalvertrieb in Europa übernommen hat, eröffnete sich dem südamerikanischen Unternehmen ein neuer, großer Markt. Die patentierten Produkte sind nach ISO 9001 zertifiziert und für die sogenannten Inner Tubes besteht sogar eine Goodyear-Zertifizierung. „Wir bieten unseren Kunden auch in Europa leistungsstarke, hochwertige und zuverlässige Produkte“, erklärt Sales Manager Ruggero Pecile von Dobermann Europe, worunter Rubber Global Supplies die Produkte aus Venezuela hierzulande vertreibt.
Zur diesjährigen Reifen-Messe stellte der italienische Generalimporteur von Covencaucho Industrias „die erste umweltfreundliche Hülle“ vor. „Der Runderneuerungsprozess ist nicht mehr länger eine dunkle Welt“, heißt es dazu. Folglich biete man die Schläuche unter dem Namen „Ecolope“ auch in Grün und einer Anzahl weiterer Farben an. Neben der Möglichkeit, durch farbliche Differenzierungen den Vulkanisationsprozess effizienter zu gestalten, würden für die Herstellung der Ecolopes in Venezuela weniger Rohstoffe benötigt. Gleichzeitig hätten sie ein höhere Haltbarkeit, was die Kosten für die Runderneuerung reduziere, so Pecile weiter, der die Dobermann-Produkte als führend bezeichnet, was deren ökologischen Fußabdruck betrifft. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.