Rallye Neuseeland durch Reifenwahl entschieden

Während der gesamten Rallye Neuseeland sorgte am vergangenen Wochenende ungemütliches und feuchtes Wetter für matschige Straßen und oft unberechenbare Gripverhältnisse. Diese wechselhaften Verhältnisse erschwerten die Wahl zwischen den härteren und weicheren Versionen des Schotterreifens Michelin Latitude Cross. Dem siegreichen Rekordweltmeister Sébastien Loeb und seinem dahinterplatzierten ebenfalls auf Citroën DS3 WRC startenden Teamkollegen Mikko Hirvonen gelang die richtige Reifenwahl noch am ehesten. Der drittplatzierte Petter Solberg mit Ford Fiesta RS WRC hatte bereits am Freitagvormiitag “verwachst” und auf die härtere Variante gesetzt – was sich auf den kalten und feuchten Strecken als Fehler erweisen sollte und ihm einen frühen Rückstand bescherte, an dem sich bis zur Endabrechnung am Sonntag kaum etwas ändern sollte. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.