Goodyear-Tochter Sava will Retailnetz ausbauen

Während erst unlängst von der polnischen Goodyear-Mehrheitsbeteiligung an Debica weniger gute Nachrichten in Form von Produktionskürzungen kamen, meldet jetzt die Tochtergesellschaft Sava aus Slowenien ein 19-prozentiges Umsatzwachstum gegenüber 2011 auf 264,7 Millionen Euro bei einem Nettogewinn von 6,83 Millionen Euro. Vor allem im Heimatland sowie in den anderen Staaten des ehemaligen Jugoslawien und in Albanien haben sich die Absätze positiv entwickelt. Wie der für die Region Zentral- und Südosteuropa verantwortliche Goodyear-Geschäftsführer Thierry Villard erklärt, wolle Sava das unter „Vulco“ firmierende Einzelhandelsnetzwerk in Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien ausbauen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.