S&H Tyres wächst weiter und baut eigenes Lager auf

, ,

Der niederländische Reifengroßhändler S&H Tyres konnte während der Reifen-Messe von weitreichenden Plänen für die nähere Zukunft berichten. Insbesondere, so erklärte Simon Klapwijk, werde man noch im Laufe dieses Sommers mit einer neuen Reifenmarke an den Start gehen, eine weitere, als Eigenmarke geplant, soll später folgen. Außerdem hat S&H Tyres mit positiv gewendeten Wachstumsproblemen zu kämpfen: Die bestehenden Räumlichkeiten – die Verwaltung im niederländischen Hendrik-Ido-Ambacht und das Lager beim Spediteur – reichten für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb einfach nicht mehr aus. Ab Juli dann ist das neue 8.000 m² große eigene Lager in Moerdijk bezugsfertig, wo auch die Büroräume für die derzeit 20 Mitarbeiter entstehen. Simon Klapwijk freut sich auf die kommende Zeit, verspreche sie doch einen deutlichen Entwicklungsimpuls. Lager und Büro seien „gemacht für die Zukunft“.

Nachdem S&H Tyres im vergangenen Jahr seine Anteile an der Reifeneigenmarke „Zeetex“ an den Partner Zafco aus Dubai verkauft hat, kümmert sich Inhaber Simon Klapwijk ganz intensiv um würdigen Ersatz. Wie er nun anlässlich der Reifen-Messe mitteilt, werde man ab diesem Sommer anfangen, die Reifenmarke „Effiplus“ in Europa zu vertreiben. Die Marke wird von Techking Tires in China gefertigt und von S&H Tyres in der Slowakei und in den Benelux-Ländern exklusiv vertrieben, während sie in Deutschland und Frankreich von S&H Tyres eben nicht exklusiv vertrieben wird. „Das Effiplus-Sortiment ist wirklich ein schönes Sortiment und umfasst Sommer- und Winterreifen wie auch LLkw-Reifen“, so Klapwijk.

Ebenfalls soll eine neue Eigenmarke in naher Zukunft auf den Markt kommen. Klapwijk mochte allerdings noch keine Details zu der Marke und den geplanten Produkten sagen – man dürfe auf die kommende Verlautbarung gespannt sein, so der Chef des seit zehn Jahren am Markt bestehenden Großhandelsunternehmens.

Die vor zwei Jahren in den Niederlanden gelaunchte B2B-Reifenhandelsplattform „Tyres in Stock“ habe sich seit ihrer Einführung am Markt gut etabliert, erklärt Klapwijk: „Der Test war erfolgreich.“ Jetzt werde man die Plattform auch in anderen Ländern an den Start bringen. In Belgien und der Slowakei findet die Markteinführung aktuell statt, Frankreich, Ungarn und Tschechien sollen noch in diesem Jahr vor Beginn der Winterreifensaison folgen. Während Tyres in Stock in Großbritannien „vielleicht“ 2013 online gehen soll, sei die Markteinführung für den hart umkämpften deutschen zunächst nicht geplant. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.